Doppelerfolg des Turn Teams der TSG Steglitz

Die Turnerinnen der 1. Bundesligamannschaft der TSG Steglitz (v.l.): Michelle Timm, Anudari Platow, Lina Deiß, Lea Wolff, Rebecca Koschny und Alicia Helm. (Foto: Eberl-Koschny)

Steglitz. Das Turn Team Berlin der TSG Steglitz hat erneut bewiesen, dass es zur deutschen Turnerspitze gehören. Bei den Relegationswettkämpfen der Deutschen Turnliga Ende November in Bühl trat das Turn Team Berlin gleich mit zwei Mannschaften an.

Zunächst musste die 2. Mannschaft mit den Turnerinnen Juliane Veit, Corinna Hanff, Patricia Höner, Laura Kummer, Stefani Zichner, Navina Riegels und Emily Kühn ihre Rückkehr in die Regionalliga besiegeln. Mit 167,35 Punkten mussten sie sich ganz knapp vor der KTG Hannover mit dem 4. Platz begnügen. Für den Aufstieg reichte das Ergebnis allemal. In der Einzelwertung der Turnerinnen erreichte Juliane Veit mit 43,65 Punkten den 3. Platz.

Am Abend des Wettkampftages ging es für die 1. Mannschaft mit Michelle Timm, Lea Wolff, Lina Deiß, Rebecca Koschny, Anudari Platow und Alicia Helm darum, den Abstieg in die 2. Bundesliga zu verhindern. Auch hier galt es die KTG Hannover als eine der gegnerischen Mannschaften zu schlagen. Favorit war jedoch der TSV Tittmoning mit seiner 1. Mannschaft. Als vierter Bewerber für den Aufstieg in die 1. Bundesliga kam noch der Heidenheimer SB hinzu.

Die Berlinerinnen starteten am Sprung. Hier konnten sie leider nicht ganz überzeugen und erreichten 50,55 Punkte. Auch am Barren lief es nicht so wie gewünscht, sodass der Wettkampf sich zu einem spannenden Duell um den zweiten Platz zwischen der TSG Steglitz und der KTG Hannover entwickelte.

Als drittes Gerät für die Steglitzer Turnerinnen war dann der Balken an der Reihe, der als „Zitergerät“ aller Turnerinnen gilt. Hier aber zeigten die Mädchen ihr ganzes Können und was sie von ihrer Trainerin Ursel Metzner gelernt haben. Mit großartigen 49,65 Punkten sicherten sie sich den zweiten Platz. Sichtlich erleichtert waren Landestrainer Steffen Gödicke und der 1. Vorsitzende der TSG Steglitz Hans-Jürgen Schön über den mit 191,80 Punkten erreichten zweiten Platz, der den Verbleib der Mannschaft in der 1. Bundesliga sicherte.

Lea Wolff erreichte dann noch in der Einzelwertung der Turnerinnen 50,80 Punkte. Mit dieser Leistung sicherte sie sich den zweiten Platz. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.