Erfolgreich wie niemals zuvor: Floorballer vom VfL Tegel legen großartige Saison hin

Die U9-Floorballer vom VfL Tegel (weiß) sind Berlin-Brandenburgischer Vizemeister und mussten nur dem TSV Rangsdorf den Vortritt lassen. (Foto: Michael Nittel)

Tegel. Die aktuelle Saison im Floorball ist soeben erst auf ihre Zielgerade eingebogen. Doch schon jetzt lässt sich sagen, dass der VfL Tegel die erfolgreichste Spielzeit hinlegen wird, seit sich die Floorballer 2011 dem VfL angeschlossen haben.

Die U17 sicherte sich vorzeitig den Berlin-Brandenburgischen Meistertitel und wird am 13. oder 14. Mai in Leipzig ein Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft spielen, die dann im Juni im baden-württembergischen Schriesheim ausgetragen wird. „2012 haben wir uns mit diesem Team schon einmal für eine Deutsche Meisterschaft qualifizieren können. Und es wäre nun ein krönender Abschluss und für uns überhaupt das Größte, wenn wir das noch einmal schaffen würden“, hofft Trainerin Michaela Hildebrandt, die „ihre“ Jungs von klein auf seit nun mehr knapp neun Jahren betreut und sie nach dieser Spielzeit ins Herrenteam entlassen wird. Damals hatte die ehemalige Eishockey-Spielerin, die auch die U9 und die U11 trainiert, mit einer Hand voll Mädchen und Jungen eine Floorball-AG an der Franz-Marc-Grundschule in Tegel initiiert und damit den Grundstein für diese wirklich großartige Entwicklung gelegt.

Auch die anderen Jugendteams feierten Erfolge

Denn auch die U11 des VfL ist Berlin-Brandenburgischer Meister geworden. Die U15 ist in die Play-offs eingezogen, die am 29. April in Potsdam ausgespielt werden, und hat berechtigte Chancen, diesen Titel ebenfalls zu gewinnen. Und die U13 und U9 des Klubs sicherten sich die Vizemeisterschaft.

„Wir sind unheimlich glücklich und stolz, in so kurzer Zeit so viel erreicht zu haben. Wenn ich allein auf die Erfolge in dieser Spielzeit blicke, kann ich mir momentan nichts Schöneres vorstellen.“ Und last but not least rockt das Herrenteam, das erst vor einem halben Jahr ins Leben gerufen worden war, die Verbandsliga und kann noch in dieser Spielzeit in die Regionalliga aufsteigen.

Ohne die vielen Unterstützer wäre der Erfolg nicht möglich

Mittlerweile spielen rund 70 Mädchen und Jungen sowie junge Erwachsene in Tegel Floorball – eine Sportart, die man am ehesten mit Hallenhockey vergleichen kann, die allerdings mit viel kleineren Toren und Banden gespielt wird. Ohne die Unterstützung von engagierten ehrenamtlichen Trainern und Betreuern sowie von Sponsoren wäre diese tolle Entwicklung aber niemals möglich gewesen, wie Michaela Hildebrandt ausdrücklich betonte: „Ein großer Dank an den VfL Tegel und alle Unterstützer: Durch diese Kooperation und das Engagement so vieler Menschen war es uns überhaupt erst möglich, dahin zu kommen, wo wir heute sind. Manchmal, wenn ich darüber nachdenke, treten mir vor Glück Tränen in die Augen.“ So ist es unter anderem der U17 möglich gemacht worden, Ende Juni zu den United World Games nach Klagenfurt fahren zu können – eine Art Jugend-Olympiade mit Tausenden von Teilnehmern. „Das wird für die Jungs eine großartige Erfahrung sein – etwas, das sie ihr Leben lang nicht vergessen werden. Ohne die Renate Günther Stiftung hätten wir das nicht realisieren können.“ min

Nähere Informationen zur Sportart Floorball und den Teams beim VfL Tegel finden Interessierte auch unter www.floorball-tegel.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.