50 Herren des Sonari-Chors verbreiten Weihnachtsstimmung

Am 22. Dezember gibt der Sonari-Chor um 15 Uhr sein traditionelles Weihnachtskonzert in der Maria-Frieden-Kirche. (Foto: Sonari-Chor)

Mariendorf. In der Adventszeit sind die 50 Herren des Sonari-Chors besonders gefordert. Seit zehn Jahren sind sie schon beim Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt mit dabei.

Seit der Eröffnung am 25. November stand der Chor an jedem Dienstag ab 19.30 Uhr auf der großen Bühne. Diese Auftritte werden bis Weihnachten fortgesetzt. Ganz besondere Konzerte sind ihr Auftritt am 26. Dezember, und der Auftritt am 29. Dezember ab 19.30 Uhr. Neben den Weihnachtsliedern gibt es vor allem beim letzten Konzert viele Schlagermelodien, die ganz im Zeichen des Chormottos stehen: "Wir machen Spaß". Da ist Stimmung garantiert.

Zwischen den Terminen im Bezirk Mitte ist der Sonari-Chor noch zweimal im eigenen Bezirk unterwegs. Am Montag, 16. Dezember, singt er ab 17 Uhr für die Kinder, die vom Bezirksamt zum Weihnachtsfest in das Gemeinschaftshaus Lichtenrade eingeladen wurden.

Das größte Konzert allerdings ist der Auftritt in der Mariendorfer Maria-Frieden-Kirche, Kaiserstraße 28/29. Dort gibt der Sonari-Chor am 4. Advent, 22. Dezember, um 15 sein traditionelles Weihnachtskonzert. Es steht in diesem Jahr unter dem Titel: "Wieder ist es nun Weihnachtszeit". Die Herren singen bekannte und weniger bekannte Lieder. Damit wollen sie das alte Liedgut bewahren. Der Eintritt ist frei.

Am 9. Januar 1957 war in Schöneberg die Geburtsstunde des Sonari-Chors Berlin. An jedem Donnerstag proben die 50 stimmgewaltigen Herren in der ersten Etage im Rathaus Schöneberg. Sie freuen sich über jeden neuen Sänger. Die Gründungsidee vor über einem halben Jahrhundert war, sich von den alten Traditionen der Männergesangsvereine zu trennen. Am Anfang hatte der Dirigent Gert Sell zunächst zwölf Gründungsmitglieder um sich versammelt. Sie wollten sich mit verschiedenen Musikrichtungen beschäftigen und nicht beim klassischen Volkslied stehen bleiben. Zwei Jahre nach seiner Gründung gab der Chor 1959 sein erstes Konzert. Aus diesen ersten vorsichtigen Schritten sind heute rund 35 Konzerte im Jahr geworden. Aus den zwölf Gründungsmitgliedern wurde ein stattlicher Verein von 170 Mitgliedern, von denen 50 mitsingen.

"Auch wenn die Frauen nicht auf der Bühne stehen, so sind sie doch bei jedem Konzert mit dabei", berichtet Pressesprecher Reinhard Krause. Zum Chorleben gehören viele Reisen in die ganze Welt. So standen die Herren schon in Moskau, St. Petersburg, in den USA, Österreich und Ungarn auf der Bühne. Besonders schwärmen die Chormitglieder aber von ihren Auftritten beim Weihnachtsmarkt am Berliner Gendarmenmarkt. Aber auch bei vielen Veranstaltungen in den Dörfern rund um Berlin sind sie dabei. Zu ihren Produktionen gehören sechs CD-Aufnahmen mit einem Querschnitt aus dem musikalischen Angebot. Wenn Reinhard Krause alles zusammenrechnet, dann kommt er auf rund 550 Titel, die der Chor im Angebot hat. Von der klassischen Oper bis zum Rock und Pop ist jede musikalische Richtung vertreten.

Weitere Informationen unter www.sonarichor.de.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.