BV-Vorsteherin Petra Dittmeyer schmierte fleißig Stullen

Petra Dittmeyer schmierte und servierte Tempelhofer Kitakindern leckere Brote bis zum Abwinken. (Foto: HDK)

Tempelhof. Großer Andrang kleiner Leute im Kieztreffpunkt MedienPoint, Werderstraße 13. Tempelhof-Schönebergs BV-Vorsteherin Petra Dittmeyer (CDU) hatte die Kitakinder der Umgebung kürzlich zu einer zünftigen Nutella-Party geladen.

Rund 70 Kinder und ihre Erzieherinnen folgten der Einladung und die von Dittmeyer und dem MedienPoint-Team im Akkord geschmierten Häppchen gingen weg, wie die viel zitierten warmen Semmeln. Zum Nachtisch gab es 20 Kilogramm in handliche Scheiben geschnittene Äpfel. Den Hintergrund der Aktion erklärt Ulrike Stutzky, promovierte Historikerin aus Marienfelde und MedienPoint-Netzwerkerin so: "Für viele ist der morgendliche Griff zum Nutella-Glas alltäglich. Sei es, weil man schon als Kind nicht von dem süßen Zeug lassen konnte, sei es, weil man selbst Kinder hat, die der Creme verfallen sind. In diesen Wochen ist es jedoch Zeit, dieses Produkt etwas näher zu betrachten, denn es feiert Jubiläum.

Vor 50 Jahren kam die bis dahin nur oberitalienischen Leckermäulern bekannte Nugatcreme hier auf den Markt. Mittlerweile hat die Marke dasselbe Luxusproblem wie Tempo oder Aspirin - der Name steht für die gesamte Produktgattung. Nutella wurde Legende und Lebensgefühl in einem." Für MedienPoint-Manager Henning Hamann ist das ein triftiger Grund, dieses Jubiläum nicht unerwähnt verstreichen zu lassen.

Das konnte allerdings nur gelingen, weil Petra Dittmeyer die Kinderparty komplett privat finanziert hat. "Auf diese Feststellung lege ich Wert, damit keiner auf die Idee kommt, das Geld käme irgendwo aus dem Bezirkshaushalt", so die Politikerin zur Berliner Woche.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.