Falschparker gefährden Retter

Tempelhof-Schöneberg. Bei dem schweren Dachstuhlbrand in der Nacht zum 11. Oktober in der Fregestraße sind zwei Menschen verletzt und vier Wohnungen zerstört worden. Die Feuerwehr war mit 60 Kräften im Einsatz. Dabei kam es zu Verzögerungen beim Retten und Löschen, auch weil die Einsatzfahrzeuge durch Falschparker stark behindert wurden. Die Fraktionen von SPD und Grünen, die Verordneten der Piratenpartei und der parteilose Verordnete Michael Ickes in der Bezirksverordnetenversammlung appellieren deshalb an die Autofahrer, bei der Suche nach einem Parkplatz nicht die Eckbereiche von Straßenkreuzungen zuzustellen. Das sei widerrechtlich und gefährde im Notfall Leben, so die Unterzeichner der Willensbekundung.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.