Mitarbeiter des Grünflächenamts mit Säge unterwegs

An zahlreichen Orten im Tiergarten liegen abgesägte Bäume und Äste. (Foto: Liptau)

Tiergarten. Im Großen Tiergarten werden derzeit zahlreiche Bäume gefällt. Die Mitarbeiter des Grünflächenamts müssen sich ranhalten: Am 1. März beginnt die Vegetationsperiode, in der keine Bäume mehr gefällt werden dürfen.

Entsprechend sind derzeit im Großen Tiergarten an zahlreichen Stellen die Sägen zu hören. Wie viele Bäume genau gefällt werden, konnte der zuständige Stadtrat Carsten Spallek (CDU) noch nicht sagen. Schon jetzt ist aber offensichtlich: Es sind einige. Die Arbeiten seien notwendig, um den dreischichtigen Aufbau der Vegetation in Kraut-, Strauch- und Baumschicht zu fördern. Werden die Baumkronen zu mächtig, kann unten nichts mehr nachwachsen. Das schadet der Artenvielfalt. Bei der Entscheidung, welcher Baum zu fällen ist, werde laut Spallek auch versucht, die Mischung unterschiedlicher Baumarten zu erhalten. Nachpflanzungen werde es keine geben. Spallek: "In diesem Bereich stehen genügend Jungbäume, die nachhaltig und langfristig die ökologische Funktion der gefällten Bäume übernehmen."


Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.