Beuth Hochschule will Schülerinnen für technische Berufe begeistern

Experimente im Labor exklusiv für Schülerinnen. (Foto: Beuth Hochschule)
Berlin: Beuth Hochschule für Technik |

Die Beuth Hochschule für Technik lockt Frauen in die Werkhallen und Labore. Mit einem zweitägigen Schnupperstudium Anfang Februar soll das weibliche Interesse für naturwissenschaftliche und ingenieurtechnische Berufe geweckt werden.

Seit Jahren gibt es unter dem Motto „Studentin auf Probe“ diese Schnupperkurse, um die Frauenquote unter den Studenten zu erhöhen. Das Schnupperstudium am 7. und 8. Februar richtet sich an Schülerinnen der Berliner und Brandenburger Gymnasien, Oberstufenzentren und Gesamtschulen ab der zehnten Klasse, die Interesse an einem technischen Studium haben.

Von den rund 13 000 Studenten in den 70 Beuth-Studiengängen ist schon jede dritte eine Frau. „Das ist im nationalen Vergleich schon ein hoher Anteil“, sagt Beuth-Sprecherin Monika Jansen. Die Frauenquote ist in den Studiengängen Elektrotechnik oder Maschinenbau allerdings eher gering. Wenn Frauen an die Technik-Hochschule kommen, wollen sie überwiegend Architektur, Bio- oder Lebensmitteltechnologie studieren. Dass Schweißen und Löten auch Spaß macht, sollen die Teilnehmerinnen auf der zweitägigen Erkundungstour erleben. Sie können zum Beispiel im Labor Gerätetechnik, Optik und Sensorik des Studiengangs Mechatronik eine Waage bauen oder sich an einer Schweiß-Simulationsanlage (Studiengang Maschinenbau) ausprobieren. Die technikfreundlichen Frauen lernen beim Schnupperstudium Drucktechniken kennen oder dürfen einen kleinen Synthesizer in den Elektroniklaboren vom Studiengang Kommunikationstechnik und Elektronik bauen. Der kleine Synthi mit einem Mikrocontroller kann mitgenommen werden – für hitverdächtige Kompositionen zu Hause.

In den zwei Tagen geben die Dozenten und Professoren einen Überblick über die Studiengänge Druck- und Medientechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik und Medizinphysik. Die Studienberatung informiert über Studienmöglichkeiten. Wer Lust auf Schweißen und Löten hat, kann sich ganz einfach per E-Mail bis zum 2. Februar für das kostenlose Schnupperstudium anmelden, Claudia Schneeweiss, E-Mail: schnee@beuth-hochschule.de oder  45 04 39 18.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.