Neue Diabetesklinik im Jüdischen Krankenhaus

Chef der neuen Klinik für Gastroenterologie und Diabetologie: Dr. med. Ivo van der Voort. (Foto: Jüdisches Krankenhaus Berlin)
Berlin: Jüdisches Krankenhaus Berlin |

Die Leitung der Klinik für Gastroenterologie und Diabetologie im Jüdischen Krankenhaus Berlin in der Heinz-Galinski-Straße 1 übernimmt Dr. med. Ivo van der Voort, der als Chefarzt ans Jüdische Krankenhaus wechselt.

Als neuer Leitender Oberarzt wird zugleich Peter Deicke das Team der Klinik ergänzen. Gastroenterologie und Diabetologie sind Teilgebiete der Inneren Medizin, die sich mit Erkrankungen von Magen, Darm, Leber, Gallenwegen, der Bauchspeicheldrüse und des Stoffwechsels befassen. Das Spektrum reicht dabei von gutartigen entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darmtraktes wie Sodbrennen, Magenschleimhautentzündung, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Gallensteine bis hin zu gut- und bösartigen Tumoren des Magen-Darmtraktes, der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse.

Der in den Niederlanden geborene Dr. van der Voort ist Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie und war bisher an verschiedenen deutschen Krankenhäusern, zuletzt am Vivantes Klinikum Neukölln, tätig. Die neue Klinik löst das bisherige Zentrum für Gastroenterologie und Diabetologie ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.