BVV stimmt für Platzname

Wedding. Nach der Empfehlung der AG Geschichte des BVV-Ausschusses Bildung, Kultur und Umweltfragen, den Rathausvorplatz in Elise-und-Otto-Hampel-Platz zu benennen, hat jetzt auch die BVV für diesen Namensvorschlag gestimmt. Damit kann das verwaltungstechnische Benennungsverfahren eingeleitet werden. Insgesamt hatte es fünf Vorschläge gegeben. Der Vorschlag Elise-und-Otto-Hampel-Platz war von der CDU eingebracht und von der SPD unterstützt worden. Die anderen Fraktionen, enthielten sich bei der Abstimmung. Die Stadtteilvertretung war ebenfalls dafür, den Platz zwischen der neuen Schiller-Bibliothek und dem Rathaus Wedding Elise-und-Otto-Hampel-Platz zu nennen. Die Eheleute wohnten in der Amsterdamer Straße und wurden als Nazigegner 1943 in Plötzensee hingerichtet. Hans Fallada widmete dem Ehepaar seinen 1947 veröffentlichten Roman "Jeder stirbt für sich allein".


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.