Kammerorchester Weißensee braucht Instrumentalisten

Weißensee. Dem Kammerorchester Weißensee der Musikschule "Béla Bartók" sind stets neue Mitstreiter willkommen. In Vorbereitung auf die nächsten Konzerte im Rathaus Weißensee, die Ende des Jahres stattfinden werden, lädt das Orchester Freizeit-Instrumentalisten zum Mitspielen ein.

"Willkommen sind uns sowohl Bläser als auch Streicher aller Register", sagt Sigrid Bräuner vom Freundeskreis der Musikschule. Geprobt wird jeweils montags von 19 bis 21.30 Uhr im Bildungszentrum am Anton-Platz in der Bizetstraße 41. Das gemeinsame Interesse an der Musik überbrückt im Orchester einen Altersunterschied von rund 50 Jahren. Im Orchester spielen Schüler, Studenten, Bibliothekarinnen, Elektroniker, Physiker und Rentner mit. Viele der Hobbymusiker halten dem Orchester seit Jahren die Treue und schätzen die gute Atmosphäre. Geleitet wird der Klangkörper von Tilo Schmalenberg. Unter ihm als Dirigent nimmt das Kammerorchester immer wieder auch an größeren Projekten der Musikschule teil. Unter anderem spielte es bei Operninszenierungen von Kurt Weill und Hans Werner Henze mit, brachte sich beim Projekt "Klassik trifft Jazz" ein und beteiligte sich an der Aufführung von Pergolesis "Stabat mater". Bekannt ist das Kammerorchester aber vor allem für seine Weißenseer Rathauskonzerte, die in der Vorweihnachtszeit sowie im Frühjahr stattfinden.

Wer Lust hat, das Kammerorchester zu verstärken, meldet sich per E-Mail an musikschulfreunde.wsee@googlemail.com oder in der Musikschule unter 92 09 36 79.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.