Monumentale Kunst in der Klosterruine

Weißensee. Bisher hat die Galerie in der Kunstgießerei Flierl vor allem Ausstellungen in ihren eigenen Räumen gezeigt. Doch nun geht sie mit einigen ihrer Künstler in das Zentrum von Berlin.

Gemeinsam mit dem Förderverein Klosterruine zeigt sie bis zum 3. November die Ausstellung "Herberge 2013". In der faszinierenden Ruine des Franziskanerklosters in der Klosterstraße 73a werden ausgewählte monumentale Arbeiten von sieben Bildhauern präsentiert - von Klaus Cenkier, Marianne Dietz, Michael Ernst, Florian Flierl, Professor Christian Höpfner, Hans Scheib und Marco Flierl. Sie alle lassen seit vielen Jahren in der Kunstgießerei Flierl in der Friesickestraße 17 ihre Kunstwerke gießen. Die Weißenseer Kunstgießerei kann in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag feiern. Über den Kunstguss hinaus bietet sie Bildhauern an, ihre Arbeiten in einer angeschlossenen Galerie auszustellen. Diese Galerie hat sich inzwischen zu einem der wichtigsten Präsentationsorte für zeitgenössische Bildhauerkunst in der Hauptstadt entwickelt. Dort können vor allem Künstler aus Berlin und Umgebung ihre neuesten Arbeiten vorstellen. Mittlerweile finden aber auch immer wieder Ausstellungen mit internationalen Künstlern statt, und seit 2006 wird regelmäßig ein internationales Guss-Symposium veranstaltet.
Zu besichtigen ist die Ausstellung "Herberge 2013" bis zum 3. November dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr. Infos unter 445 51 81.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.