Buchhandlung, Trauercafé und Begegnungsstätte

Stefanie und Christiane Schmiedler verkaufen in ihrer Buchhandlung "Windsaat" nicht nur Bücher, sondern begleiten auch im Trauerfall. (Foto: Wecker)

Wilmersdorf. Am Sonnabend, 26. Januar, eröffnet in der Uhlandstraße 82 die Buchhandlung "Windsaat". So ungewöhnlich wie der Name ist auch das Konzept: Neben Literatur aller Art wird die Buchhandlung zu einer Begegnungsstätte für Trauernde.

Wer die Ladentür öffnet, kann sowohl in Büchern stöbern als auch im Bedarfsfall Rat, Trost und die Gemeinschaft von gleichermaßen Betroffenen finden. Das erklärt auch den Namen "Windsaat". Er bezeichnet eine Ausbreitungsart der Pflanzen, wie man sie von der Pusteblume kennt. Solche "Windflieger" sind zugleich bildhaftes Leitmotiv der Buchhandlung: Ist das Individuum auch vergänglich, im Äther wird etwas von ihm fortgetragen werden, das anderswo auf der Erde Fuß fassen wird. Die Idee entwickelte eine junge Frau von 27 Jahren, die mit dieser Buchhandlung erstmals in die Selbstständigkeit geht. Stefanie Schmiedler hat sich diesen Schritt gut überlegt: "Großanbieter können weder meine Fachkenntnis in der Trauerbegleitung noch die intensive individuelle Beratung in meiner kleinen Buchhandlung ersetzen." Der jungen Geschäftsfrau steht ihre Mutter Christiane zur Seite. Sie haben beide gemeinsam Existenzgründerseminare besucht, das Geschäftsrisiko abgewogen und sind alle Ämter abgelaufen, bis auch die letzte Genehmigung für das Trauercafé erteilt war.

Die Mutter wird sich vorrangig um die kaufmännischen Angelegenheiten kümmern, während die Tochter die Trauerarbeit leistet. So gliedert sich die Buchhandlung in zwei Teile: Einmal finden sich in den Regalen philosophische, belletristische und biografische Werke, beratende Literatur zum Umgang mit Sterbenden, Fachliteratur für Mediziner, Pfleger und Pädagogen sowie Kinderbücher zur Bewältigung der Trauer. Zum anderen gibt es seelsorgerische Fürsprache, Einzelgespräche, Gruppenangebote und Beratung zum Umgang mit trauernden Freunden, Angehörigen und insbesondere mit Kindern. Unterhalb einer Bücherpyramide hat die Inhaberin für die Kinder im Geschäft eine Höhle eingerichtet, in die sie sich zurückziehen können.

Diese Buchhandlung ist zugleich Spiegelbild der Persönlichkeit ihrer Inhaberin: Stefanie Schmieder liebt Literatur. Sie hat sich mit dem Studium von Pädagogik, Theologie, Religion und Kulturwissenschaften auf eine berufliche Perspektive in der Seelsorge und Trauerarbeit vorbereitet, die sie bislang im Rahmen eines Vereins auch praktisch ausübte. Neben der Geschäftstätigkeit ist die christliche Ethik das zweite Standbein dieser Buchhandlung. Auch das ist kein Neuanfang, denn seit geraumer Zeit wirkt Stefanie Schmiedler im Vorstand der Wilmersdorfer evangelischen "Gemeinde zum heiligen Kreuz" mit.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden