Intendant, Stadtrat und Bürger packen an

Unter reger Anteilnahme pflanzten Intendant Thomas Oberender und Stadtrat Marc Schulte die japanische Zierkirsche. (Foto: Foto Wecker)

Wilmersdorf. Zum ersten Frühlingsfest der Bürgerinitiative Quartier Fasanenplatz am 24. Mai brachte der Intendant der Berliner Festspiele, Dr. Thomas Oberender, eine japanische Zierkirsche mit.

Damit tat er es vielen Anwohnern gleich, die mit weißem und pinkfarbenem Schmetterlingsflieder, Rotdorn, japanischen Rosen - insgesamt mit über 20 Pflanzen - ihren Gerhart-Hauptmann-Park schöner gestalteten.Es war aber weder eine rein gärtnerische Aktion noch zeugt sie vom städtischen Idyll an der belebten Bundesallee mit den rasant steigenden innerstädtischen Grundstückspreisen. Wo sich heute nach wie vor der Park befindet, gab es über zehn Jahre Streit, weil dort zunächst Bürohochhäuser und zuletzt Stadtvillen gebaut werden sollten. Vor diesem Hintergrund sagte der Intendant: "Möge dieser Baum so feste Wurzeln fassen, dass es künftig unmöglich wird, eine Fällgenehmigung für irgendwelche Bauvorhaben zu geben." Dies hörte auch Baustadtrat Marc Schulte (SPD), der gemeinsam mit Thomas Oberender die Pflanzung vornahm. Er begrüßte, dass der Festspielbetrieb an der Schaperstraße ohne Bauvorhaben uneingeschränkt gesichert ist und der Park bei vielen Gelegenheiten wie dem Sommerfest selbst zum Spielort wird.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.