Ausstellung zu Totenkronen

Zehlendorf. Die Kunsthistorikerin Sylvia Müller-Pfeifruck hat eine Wanderausstellung "Vergessene Denkmäler der Liebe - Zeugnisse des Totenkronenbrauchs in der Mark Brandenburg" erarbeitet. Dieser Brauch zählt zu den anrührendsten Zeugnissen der Trauer um verstorbene Kinder und christlicher Zuversicht, der in Berlin und der Mark Brandenburg gepflegt wurde. Die Ausstellung ist ab Freitag, 22. Februar, in der Stephanus-Kirche, Hochbaumstraße 78, zu sehen. Die Vernissage findet an diesem Tag um 18 Uhr statt. Der Stephanus-Chor, seine Leiterin Karola Hausburg und Peter Uehling am Klavier werden die Vernissage musikalisch begleiten.
Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden