Künstlerin Ina Weber stellt im Haus am Waldsee aus

Ina Webers Tankstellenhäuschen erinnert an die 60er-Jahre. Dem dreijährigen Sohan gefällts. (Foto: M. Schmidt)

Zehlendorf. Stadtmöbel und Häuser der Gegenwart und näheren Vergangenheit von Ina Weber sind bis zum Ostermontag, 1. April, im Haus am Waldsee zu sehen.

Die 48-jährige Künstlerin hat sich mit ihren architektonischen Plastiken den gesellschaftlichen Utopien des späten 19. und 20. Jahrhunderts verschrieben. Durch Verniedlichung und Verharmlosung gelingt es Ina Weber, Distanz zu den einstigen Symbolen des modernen Komforts herzustellen. Dabei öffnet die 1964 geborene Kunstschaffende ein Bewusstsein dafür, wie der letzte Schrei der Fortschrittlichkeit sich in Hässliches und Ausgedientes verwandelt. Weber stellt ihre Miniaturen und Großmodelle erstmals in der Hauptstadt aus.Eine zweite Ausstellungsstation ist im Frühsommer 2013 für die Städtische Galerie Delmenhorst geplant. Nach einem Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie arbeitet Weber in Berlin.

Geöffnet ist die Ausstellung von Ina Weber im Haus am Waldsee, Argentinische Allee 30, Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Eintritt sieben (ermäßigt fünf) Euro. Mehr Informationen unter 801 89 35.

Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden