Möbelhaus im Baudenkmal

Berlin: Ex VEB Bärensiegel |

Adlershof. Der alte Backsteinbau an der Kreuzung Glienicker Weg/Adlergestell bleibt erhalten. Ende März hat das Bezirksamt die Baugenehmigung für den Umbau zum Möbel- und Küchenmarkt erteilt.

„Hier wird eine Industriebrache in hervorragender Lage gegenüber dem Wissenschaftsstandort Adlershof unter Berücksichtigung städtebaulicher Ziele umgestaltet. Ich bin sehr erfreut, dass wir mit dem Investor ein tragbares Nutzungskonzept gefunden haben. Denn Denkmale können nur dauerhaft erhalten werden, wenn sie auch genutzt werden, Leerstand führt immer zum Zerfall“, teilt der zuständige Stadtrat Rainer Hölmer (SPD) mit.

Bei „Bärensiegel“ in den Backsteinbauten aus dem Jahr 1906 wurde zu DDR-Zeiten Schnäpse und Kräuterliköre hergestellt. Nach der Wende wurde das Unternehmen am neuen Standort in Lichtenberg fortgeführt und dafür das Grundstück in Adlershof verkauft.

Bis vor Kurzem hatten dort mehrere Gewerbetreibende ihren Sitz, die unter anderem Lagerwirtschaft und Autohandel betrieben. In den vergangenen Monaten wurden mehrere Anbauten abgerissen. Das sogenannte Apparatehaus mit den beiden charakteristischen Türmen steht unter Denkmalschutz und wird erhalten.

In den kommenden Monaten wird hier die Firma Roller auf dem Areal ein Möbelhaus mit Küchenfachmarkt errichten. Geplant sind 16 000 Quadratmeter Nutzfläche, neben den Gebäuden finden Stellplätze für 200 Pkw Platz. Der Bezirk hatte seit 2010 um die Aufstellung eines Bebauungsplans gerungen, im Herbst 2013 waren erste Pläne im Rahmen einer Bürgerbeteiligung präsentiert worden.

"Durch die Ansiedlung des Möbelmarkts wird nach langem Kampf ein erhaltenswertes Baudenkmal unseres Bezirks einer vernünftigen Nutzung zugeführt", freut sich Stefan Förster, der Vorsitzende des Bezirksdenkmalrats.

Für eine andere Industrieimmobilie wenige Kilometer stadteinwärts gibt es dagegen noch immer keine Lösung. Nachdem Bauhaus das Interesse an der früheren Brauerei Bärenquell in Niederschöneweide aufgegeben hatte, tut sich dort nichts mehr. Auch diese riesigen Backsteinbauten stehen unter Denkmalschutz. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.