Lob von Bruno Labbadia

Alt-Hohenschönhausen. Vor großer Kulisse hat der Regionalligist am vergangenen Wochenende mit einem Freundschaftsspiel sein fünfzigjähriges Bestehen gefeiert. 8.121 Zuschauer kamen in den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, um die Partie gegen Bundesligist Hamburger SV zu sehen. Die Hamburger waren der Wunschpartner der Dynamos für diesen Gala-Abend; schließlich erinnerten
sich die Älteren noch an zwei große Europapokalabende vor 34 Jahren, als der HSV als amtierender Landesmeister der Bundesrepublik auf sein Pendant aus der DDR traf. Wie damals setzte sich auch am vergangenen Sonnabend der HSV durch. 4:0 gewann der Bundesligist, aber Dynamo zog sich dabei gut aus der Affäre, konnte sogar die erste Hälfte torlos gestalten. Als die Hamburger in der zweiten Hälfte das Tempo anzogen, konnte der BFC nicht mehr mithalten. Schade, dass den Dynamos der Ehrentreffer verwehrt blieb, Pröger und Rockenbach aber nutzten ihre Chancen nicht. HSV-Coach Bruno Labbadia lobte den BFC („Sie haben es uns schwergemacht“) und freute sich über „den guten Test“.

Da der BFC sein Spiel im Berliner-Pilsner-Pokal wegen des Jubiläums vorgezogen hatte (man gewann mit 2:1 n.V. bei Eintracht Mahlsdorf), geht es am 16. September weiter. Gegner ist Wacker Nordhausen (Jahn-Sportpark, 19 Uhr).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.