Stadtteilzentrum zeigt Usedom-Film

Biesdorf. Die Insel Usedom steht im Mittelpunkt des "Biesdorfer Dokumentar- und Kurzfilmforums" am Montag, 13. Oktober um 18.30 Uhr.

Der Autor und Regisseur Heinz Brinkmann zeigt in seinem 2005 entstandenen Film "Insellicht" die Ostseeinsel von einer anderen Seite als sie die meisten Touristen kennen. Denn Usedom hat mehr zu bieten als Kaiser-Bäder und die prachtvolle Gründerzeit-Architektur oder die kilometerlange Strandpromenade.

Heinz Brinkmann nimmt die Zuschauer mit auf eine virtuelle Reise zu idyllischen Orten außerhalb der Touristenzentren. Dort haben sich viele Künstler angesiedelt. In seinem Film sucht Brinkmann unter anderem die Maler Oskar Manigk, Sabine Curio, Matthias Wegehaupt und Volker Köpp auf. Mit ihrer Hilfe lässt er den Zuschauer Geschichte und Gegenwart der Insel nachverfolgen. Mit ironischen Rückbesinnungen an seine Kindheit auf Usedom zeichnet Brinkmann, der in Heringsdorf geboren wurde, auch das Leben zu DDR-Zeiten auf der Insel nach.

"Insellicht", 2005, von Heinz Brinkmann, im Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 526 78 45 93, Eintritt kostet vier Euro.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.