Film

Beiträge zum Thema Film

Kultur

Dokumentarfilm "Wir sind Juden aus Breslau"

Wilmersdorf. Der preisgekrönte Kinodokumentarfilm von Karin Kaper und Dirk Szuszies "Wir sind Juden aus Breslau. Überlebende Jugendliche und ihre Schicksale nach 1933" wird am Sonntag, 2. Februar, anlässlich des Holocaust-Gedenktages im Kino am Bundesplatz, Bundesplatz 14, gezeigt. Die Vorführung beginnt um 11 Uhr. 14 Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Films. Sie erinnern nicht nur an vergangene jüdische Lebenswelten in Breslau. Ihre späteren Erfahrungen veranschaulichen eindrücklich ein...

  • Wilmersdorf
  • 26.01.20
  • 18× gelesen
Bildung

In den Ferien einen Film drehen

Heinersdorf. Der Schülerclub der Zukunftswerkstatt Heinersdorf veranstaltet für Kinder in den Winterferien einen Filmworkshop vom 3. bis 7. Februar jeweils von 9.30 bis 15 Uhr. Gearbeitet wird in dieser Zeit an einem Stop-Motion-Filmprojekt, das unter dem Motto „films for future“ steht. In Zusammenarbeit mit den zwei Medienpädagogen vom Institut Jugend Film Fernsehen Berlin-Brandenburg durchlaufen die Teilnehmer die einzelnen Schritte einer Animationsfilmproduktion. Dabei reflektieren sie...

  • Heinersdorf
  • 16.01.20
  • 39× gelesen
Kultur
Filmwerbung nach der Freigabe

100 Jahre Groß-Berlin
Film beschagnahmt

Große Aufregung um einen Stummfilm: Die Friedenauer Polizei hatte Ende Januar 1920 die Aufführung des Stummfilmdramas „Seine Beichte“ – laut damaliger Kinowerbung im Friedenauer Lokalanzeiger „Bekenntnisse eines Lebemanns“ – verboten. Der Film nach dem Sittenroman von Jolanthe Marès, Pseudonym für Selma Reichel (1868-1934), war von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt worden. Tags darauf stellte sich aber „die Unzulässigkeit dieses behördlichen Eingreifens“ heraus. „Seine Beichte“ konnte...

  • Friedenau
  • 30.12.19
  • 89× gelesen
Kultur
Zara Demet Altan (links) und ihre Darsteller bei der Preisverleihung.
4 Bilder

"Da geht einem das Herz auf"
Filmfestivalpreis geht an die "Sommernachtskinder" der Kurt-Schumacher-Grundschule

Im IL-Kino an der Nansenstraße in Neukölln wurden kurz vor Weihnachten die beste Jugendfilmproduktion im Rahmen des Festivals "180" ausgezeichnet. Fünf Beiträge waren in der Endausscheidung und wurden an diesem Abend vorgeführt. Der erste Preis, genannt "Award Jury Honarable Mention", ging an die Produktion "Sommernachtskinder". Bei den Sommernachtskindern handelt es sich um ein Werk von und mit Schülern der Kurt-Schumacher-Grundschule. Realisiert wurde es unter der Regie von Zara Demet...

  • Kreuzberg
  • 27.12.19
  • 233× gelesen
  •  1
Kultur

100 Jahre Groß-Berlin
Als die Bilder laufen lernten - Großes Kino in Berlin

Im Juli 1895 gab es die erste Filmvorführung im Ballsaal des Lokals "Feldschlößchen" in der Berliner Straße 27 (Pankow). Es wurden artistische und tänzerische Szenen gezeigt, die zuvor Eugen und Max Skladanowsky im Garten des Lokals aufgenommen haben. Dieser historische Ort wurde 1924 abgerissen und im Folgejahr durch ein Filmtheater mit 400 Plätzen nach Plänen der Architekten Walter Erdmann und Reinhold Lest gebaut. Bereits am 1. November 1895 zeigten die Brüder Skladanowsky ihren weltweit...

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 82× gelesen
Soziales
In einem Treppenhaus an der Sonnenallee wurde der Anfang gemacht: Bürgermeister Martin Hikel und Sami Natal vom Vorstand der "wohnungsgenossenschaft neukölln" hingen Plakate auf.

Plakatkampagne, Fahnenhissen, Film über Hatun Sürücü
Zum Tag gegen Gewalt an Frauen

Der 25. November war der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Deshalb hat es auch in Neukölln einige Aktionen gegeben. Im Jahr 2017 wurden in Berlin 14 605 Opfer häuslicher Gewalt gezählt, knapp drei Viertel von ihnen weiblich. Und das sind nur die Fälle, die bekannt wurden, die Dunkelziffer dürfte wesentlich höher liegen. Betroffen sind alle gesellschaftlichen Milieus, unabhängig von Geld und Bildung. Um Informationen unter die Bevölkerung zu bringen, startete am...

  • Neukölln
  • 29.11.19
  • 152× gelesen
Kultur

Festival mit 20 Streifen
Poetische Filme vom 5. bis 8. Dezember in der Kulturbrauerei zu sehen

Das diesjährige Zebra Poetry Film Festival findet vom 5. bis 8. Dezember im Kino in der Kulturbrauerei statt. Bei diesem Festival konkurrieren in diesem Jahr 20 poetische Filme um vier gestiftete Preise. Neben dem Zebra-Preis für den besten Poesiefilm, der vom Haus der Poesie gestiftet wird, werden auch Preise verliehen, die vom Goethe-Institut, vom Auswärtigen Amt sowie von der Alfred Ritter GmbH gestiftet werden. Darüber hinaus werden zwei Publikumspreise vergeben. Eröffnet wird das...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.11.19
  • 80× gelesen
Kultur
Ein Schüler der Konrad-Agahd-Schule dokumentiert, mit welchen Schwierigkeiten der Rollstuhlfahrer klarkommen muss.

Bilder von der Baustelle
Passage-Kino zeigt zwei Schüler-Filme zur Karl-Marx-Straße

„Ein blinder Fleck“ heißt der neue Schüler-Film über die Neuköllns größte Baustelle. Zu sehen ist er am 4. Dezember um 10 Uhr im Passage-Kino, Karl-Marx-Straße 131. Der Eintritt ist frei. Der Film wirft einen Blick auf die Baustelle an der Karl-Marx-Straße, die sich langsam von Süden nach Norden zieht und inzwischen für viele zum alltäglichen Stadtbild gehört. Wie aber kommen ältere Menschen und Behinderte mit den Einschränkungen zurecht? Was bedeutet es für sie, wenn die vertrauten...

  • Neukölln
  • 22.11.19
  • 149× gelesen
Politik

Aus dem Leben der Hildebrandts

Prenzlauer Berg. Zu einer Aufführung des Films „Die Mauer, unsere Familie und wir“ laden die SPD-Abteilungen aus Prenzlauer Berg am 2. Dezember um 20 Uhr ins „en passant“, Schönhauser Allee 58, Ecke Gneiststraße, ein. Im Anschluss findet eine Gesprächsrunde mit Antonia Hildebrandt und Franz Hildebrandt-Harangozó statt. Der Film von Linda Vierecke und Tessa Livesey geht den Fragen nach, wie es sich in der DDR lebte, wie weit die deutsche Teilung bis heute nachwirkt und ob 30 Jahre nach dem Fall...

  • Prenzlauer Berg
  • 22.11.19
  • 80× gelesen
Kultur

Ein Film für die Nachbarschaft

Neukölln. „Kiezglühen“ feiert am Sonntag, 1. Dezember, Premiere. Gezeigt wird der Film um 18 Uhr in der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32. Darin wird Neukölln zum Schauplatz von Speed-Datings: In einer Bikerkneipe, einem kleinen Käseladen, im Späti um die Ecke, in einer Shishabar und in der Kiez-Bäckerei treffen zwei Menschen zum ersten Mal aufeinander und sprechen über ihr Leben im Kiez. Es geht um Älterwerden, Dackelhotels, Mietenwahnsinn, Meeresrauschen auf dem Tempelhofer Feld und...

  • Neukölln
  • 21.11.19
  • 65× gelesen
Kultur
Das Kino Casablanca ist bei Tag eher unscheinbar.
3 Bilder

Film ab seit über 25 Jahren:
Kino Casablanca zeigt Perlen abseits der Blockbuster

Seit 25 Jahren besteht das Filmtheater Casablanca – das eigentlich viel älter ist. Mit seinem besonderen Ambiente ist das kleine Kino in der Friedenstraße Anlaufstelle für Filmliebhaber, die abseits von Großraum-Cinemas nach dem alten Charme suchen. Bei Tag schlummert eines der ältesten Kinos der Hauptstadt unscheinbar zwischen Altbauhäusern in der ruhig gelegenen Friedensstraße. Gegen Abend jedoch, wenn sich der rötlich leuchtende Schriftzug "Casablanca" von der Dunkelheit abhebt, ist die...

  • Adlershof
  • 21.11.19
  • 280× gelesen
Wirtschaft
Der Delphi Filmpalast an der Kantstraße feiert 70-jähriges Jubiläum.

70 Jahre Delphi Filmpalast
Kino an der Kantstraße feiert

Einer der schönsten Berliner Filmpaläste feiert Geburtstag. 70 Jahre Delphi Filmpalast am Zoo werden am 3. November mit Billy Wilders "Eins, Zwei, Drei" zelebriert. Viel war vom alten Delphi Tanzpalast an der Kantstraße 12a nach dem Krieg nicht übrig, als sich der Kinobetreiber Walter Jonigkeit 1949 daran machte, aus den Ruinen den Delphie Filmpalast als Berlins größtes und modernstes Uraufführungskino zu eröffnen. Es wird zu einem der schönsten Kinos in Berlin und schon 1952 auch zum...

  • Charlottenburg
  • 29.10.19
  • 172× gelesen
  •  1
Kultur

Junge Menschen über Inklusion

Gropiusstadt. „Kinder der Utopie“ heißt der Film, der Mittwoch, 30. Oktober, um 19 Uhr im Zentrum Dreieinigkeit, Lipschitzallee 7, gezeigt wird. Darin berichten junge Menschen über ihre Erfahrungen, Erlebnisse und die Herausforderungen von Inklusion seit ihrer gemeinsamen Schulzeit. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. sus

  • Gropiusstadt
  • 19.10.19
  • 22× gelesen
Kultur
2 Bilder

Schlosstheater Rheinsberg
Auch im Herbst gibt's Kultur in Rheinsberg

Mit einer "Langen Nacht der Künste" am 2. November startet Rheinsberg in die Herbstsaison. Es gibt Konzerte, Instrumente zum Ausprobieren und Ausstellungen. Auch das Schlosstheater beteiligt sich und holt Sänger des internationalen Opernfestivals, Kammeroper Schloss Rheinsberg auf die Theaterbühne.   Auch die "Rheinsberger Hofkapelle" - das Ensemble in residence der Rheinsberger Musikakademie - lockt Tagesbesucher in die Prinzenstadt. Mit Alter Musik vom Feinsten begeisterten sie bereits im...

  • Zehlendorf
  • 16.10.19
  • 109× gelesen
Kultur
Szene aus Paul Czinners Film "Ariane" mit Elisabeth Bergner von 1931, der im Ramen des Festivals gezeigt wird.

Die Spur der Töne
Viertes Filmerbe-Festival in der Deutschen Kinemathek

Die Kinemathek, das Museum für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz, richtet vom 24. bis 27. Oktober das Festival zum Filmerbe, „Film:Re-Stored“ aus. Die vierte Festivalausgabe widmet sich dem Filmton. Mit Filmprogrammen, Vorträgen und Werkstattberichten bieten die Veranstalter eine Annäherung an die gesamte Themenbreite: von frühen Tonfilmexperimenten wie dem Nadelton über farbige Sprossentöne bis hin zum aufwendigen Vierkanal-Magnetton-System und der Vertonung von...

  • Tiergarten
  • 11.10.19
  • 70× gelesen
Kultur
Gehören auch zum "Hausen"-Team, von links nach rechts: Quirin Schmidt (Sky), Marcus Ammon (Sky), Marco Mehlitz (Lago Film), Thomas Stuber (Regisseur), Tristan Göbel und Charly Hübner (beide Hauptdarsteller)

Spuk im Hochhaus
Sky dreht neue Gruselserie "Hausen" in Berlin

BERLIN / UNTERFÖHRING - In der Hauptstadt haben die Dreharbeiten zum nächsten Sky-Originals begonnen: Im Mittelpunkt der neuen Serie steht ein Plattenbau, wo ein böses Wesen haust. Lago Film aus Berlin Mitte produziert den Horror. "Ein Hochhaus kontrolliert die Gefühle seiner Bewohner – und wir kreieren hier am Set eine Szenerie, die uns gleichzeitig vertraut erscheint, aber auch sehr beklemmend ist, verstört, und uns bedrohlich nahekommt", erzählt Marco Mehlitz, Produzent von Lago Film. Die...

  • Mitte
  • 03.10.19
  • 1.098× gelesen
Bildung
Beide Lerngruppen stellten ihre prämierten Projekte zum Flughafen Tegel und zum Märkischen Viertel im Alliiertenmuseum in Tegel vor.

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten in Berlin gewonnen
Höch-Schüler als Geschichtsforscher

Stolz wie Bolle sind die Schüler der Lerngruppen M1 und M3 vom Campus Hannah Höch. Sie haben beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf Landesebene je einen Förderpreis in Höhe von 100 Euro gewonnen. Das Thema der 26. Ausschreibung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten lautete „So geht’s nicht weiter! Krise, Umbruch, Aufbruch“. Bundesweit rund 5600 Schüler haben zum aktuellen Wettbewerbsthema geforscht. Insgesamt 1992 Beiträge von Teams oder Einzelpersonen sind laut der...

  • Märkisches Viertel
  • 29.09.19
  • 128× gelesen
Soziales

Film über Stadtteilmütter

Kreuzberg. Am Mittwoch, 2. Oktober, wird in der Kiezstube am Mehringplatz 7 die Dokumentation „Unterwegs mit dem roten Schal“ gezeigt. Der Film berichtet über die Arbeit der Kreuzberger Stadtteilmütter. Einige von ihnen werden auch vor Ort sein und Fragen beantworten. Beginn der Veranstaltung ist um 17.30 Uhr. tf

  • Kreuzberg
  • 28.09.19
  • 27× gelesen
Kultur

Zum letzten Mal Sommerkino

Gropiusstadt. „Green Book – Eine besondere Freundschaft“ wird am Freitag, 13. September, um 20 Uhr auf dem Abenteuerspielplatz am Wildhüterweg 1 gezeigt. Der Eintritt ist frei. Der Film erzählt von dem begnadeten Pianisten Dr. Don Shirley, der 1962 auf eine Konzerttournee von New York bis in die Südstaaten geht. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip. Der Gegensatz zwischen dem äußerst kultivierten schwarzen Künstler und dem weißen Mann aus der Arbeiterklasse könnte nicht größer sein....

  • Gropiusstadt
  • 05.09.19
  • 82× gelesen
Kultur
"Der Hexer" hext in der Altstadt.

Altstadt wird zum Kino
Auf den Spuren des Hexers

Freiluftkino mal anders: Bei Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich die Altstadt am 28. September in ein begehbares Kino. Auf dem abendlichen Streifzug folgen die Zuschauer dem berühmt-berüchtigten Hexer von Edgar Wallace durch schmale Gassen und in versteckte Hinterhöfe. Denn dort zeigt das Open-Air-Kino Spandau im Auftrag der Wirtschaftsförderung des Bezirks den Filmklassiker „Der Hexer“. Der Kult-Krimi, den Artur Brauner 1964 in seinen CCC-Filmstudios in Spandau drehte, flackert an...

  • Spandau
  • 03.09.19
  • 391× gelesen
Kultur

Ein Junge namens Adolf

Gropiusstadt. Der Film „Der Vorname“ wird Freitag, 6. September, um 20 Uhr auf dem Abenteuerspielplatz Wildhüterweg 1 gezeigt. Es geht um zwei befreundete Paare, die sich zum Abendessen treffen. Alles könnte wunderbar sein, würde Thomas nicht verkünden, dass er und seine schwangere Freundin Anna ihren Sohn Adolf nennen wollen. Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über. Der Eintritt ist frei. sus

  • Gropiusstadt
  • 31.08.19
  • 27× gelesen
Kultur
Das Kranzler Eck Berlin verwandelt sich vom 30. August bis 8. September in ein Open Air Kino.
2 Bilder

Zehn Filmklassiker an zehn Abenden
Kranzler Eck lädt wieder zum Sommerkino

Von A wie Action bis Z wie Zeichentrick ist für jeden Filmfreund etwas dabei: Das Kranzler Eck Berlin lädt wieder zum Sommerkino. Sommer, Sonne, Liegestuhl – einen Kino-Blockbuster vor Augen mit dem Eis in der Hand: Cineasten können sich wieder auf das beliebte Open Air Sommerkino im Kranzler Eck freuen. Vom 30. August bis 8. September kommen an zehn Abenden zehn Klassiker der Kino-Geschichte auf die Leinwand. Vom Actionfilm über Komödie und Drama bis hin zum Animations- und Kinderfilm ist...

  • Charlottenburg
  • 21.08.19
  • 283× gelesen
Kultur

Erinnerungen an einen großen Schriftsteller
Drei Abende zum 200. Fontane-Geburtstag

Vor allem in Berlin und Brandenburg wird in diesem Jahr mit etlichen Veranstaltungen an Theodor Fontane erinnert, der im Dezember vor 200 Jahren das Licht der Welt erblickte. Auch das Bezirksamt Lichtenberg widmet dem Schriftsteller und Dichter anlässlich seines Geburtstags drei Themen-Abende. Bis heute bekannt ist er vor allem für Romane wie „Effi Briest“ oder „Der Stechlin“ und seine einzigartig beschriebenen Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Theodor Fontane hat auch Malchow und...

  • Lichtenberg
  • 14.08.19
  • 119× gelesen
Kultur
Bild: steht unter der Pixabay Lizenz.

Filmabend - Angebot für Mädchen* und junge Frauen*
Filmabend - Angebot für Mädchen* und junge Frauen*

PHANTALISA ist eine Einrichtung für Mädchen* und Junge Frauen* von 10 bis 21 Jahre; gefördert von Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg. Abteilung Kinder-und Jugendförderung. Und in Trägerschaft des FRIEDA-Frauenzentrum e.V. Jeden Freitag suchen wir gemeinsam einen Film aus. Dieses Angebot ist für Mädchen* ab 13 Jahren. Alle Angebote sind Kostenfrei Mehr Infos unter: PHANTALISA - Raum für Mädchen und junge Frauen Web: http://www.phantalisa.de Telefon: 030 - 426 36 93 E-Mail:...

  • Friedrichshain
  • 07.08.19
  • 66× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.