Neue Ideen für die Elisabeth-Aue gesucht: Verein schreibt einen Wettbewerb aus

Berlin: Elisabethaue |

Blankenfelde. Der Bürgerverein Elisabeth-Aue hat einen „Ideenwettbewerb – Grün statt grau!“ gestartet.

Von diesem erwartet er sich Anregungen für die künftige Gestaltung der Elisabeth-Aue. Ziel des Vereins ist es, ein ganzheitliches Konzept zum Erhalt der Flächen zu erstellen. Wie berichtet, hatte der frühere Senat vor, auf dieser Fläche im Norden des Bezirks Pankow ein neues Wohngebiet mit bis zu 5000 Wohnungen zu bauen. Nachdem im November 2016 im Rahmen der Koalitionsverhandlungen beschlossen wurde, die Bebauung der Elisabeth-Aue in dieser Legislaturperiode nicht weiter zu verfolgen, arbeitet der Verein nun an einem Gegenentwurf zu einer Bebauung.

Für die Innenstadt ist die Elisabeth-Aue eine wichtige Kaltluftschneise. „Die Fläche ist daher prädestiniert als Naherholungsgebiet mit landwirtschaftlicher Nutzung“, so der Verein in seinem Aufruf zum Ideenwettbewerb. Deshalb werden nun Ideen gesammelt, wie eine gemeinnützige Verwendung der Fläche bei gleichzeitiger landwirtschaftlicher Nutzung aussehen könnte. Dazu erstellte der Verein eine Malvorlage, die von seiner Seite www.elisabeth-aue.de heruntergeladen werden kann. In diese kann man seine Ideen für die künftige Nutzung und Gestaltung einzeichnen. Die schönsten Ideen werden auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht und fließen in das Nutzungskonzept ein. BW

Die Ideen können per E-Mail an info@elisabeth-aue.de oder per Post an Elisabeth-Aue e. V., Hauptstraße 56, 13159 Berlin, gesandt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.