Eindeutige Adressen in der Anlage Idenhorst

Blankenfelde. Neun Wege in der Anlage Idenhorst sollen Namen erhalten. Die Grundstücke an diesen Wegen tragen derzeit noch die offizielle Adresse Kapellenweg 32. Die Benennung von vier Wegen haben die beiden Privateigentümer der Anlage beantragt.

Der Rest der Anlage mit fünf Wegen gehört dem Bezirksamt. Die Benennung der Privatwege mit eigenen Namen sei dringend notwendig, erklärt Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen). Bisher verwenden die Nutzer der Grundstücke als Adressenbezeichnung Kapellenweg 32 und ihre Parzellennummer von 1 bis 238.

Diese Bezeichnung stelle aber keine offizielle Adresse dar, betont Jens-Holger Kirchner. Sie kann aus diesem Grund auch nicht in Systeme von Feuerwehr und Polizei oder in Navigationssysteme eingegeben werden. Das Bezirksamt schlägt nun vor, die neun Wege in der Anlage nach Pflanzen zu benennen. Künftig sollen sie Namen tragen wie Kirschlorbeerweg, Feuerdornweg oder auch Heckenrosenweg. Das Umbenennungsverfahren ist inzwischen auf dem Weg gebracht.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.