Freilandlabor und Britzer Garten stimmen auf den Herbst ein

Britz. Ein Vortrag, eine Führung und der traditionelle Tag des Liedes stehen am kommenden Wochenende auf dem Programm von Britzer Garten und Freilandlabor.

Außer den gängigen Obstarten gibt es viele Wildobstarten, die man in unseren Breiten genau wie die Kulturarten im eigenen Garten anpflanzen kann. Dr. Friedrich-Karl Schembecker stellt in einem kurzen Vortrag am 8. September um 14 Uhr in der Ökolaube des Britzer Garten die Wildobstarten vor, die für den Garten geeignet sind, und zeigt viele Gehölze im Garten der Ökolaube. Die Ökolaube Britz liegt direkt vor dem Parkeingang "Blütenachse" des Britzer Gartens. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.Der Herbst naht, die ersten Brutvögel haben uns bereits in Richtung Süden verlassen. Andere Arten wie Grasmücken, Fliegenschnäpper und Rotschwänze brechen demnächst nach Süden in ihre Winterquartiere auf. Bevor sie losziehen, machen sie im Britzer Garten Station. Besucher haben so Gelegenheit, diese Vogelarten noch einmal zu beobachten. Jürgen Herrmann sucht auf einem Rundgang am 9. September um 10.30 Uhr durch den Park nach ihnen. Vogelliebhaber können ihn dabei begleiten. Die Führung beginnt am Parkeingang "Buckower Damm" und kostet 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro zuzüglich Eintritt in den Britzer Garten in Höhe von 3 Euro für Erwachsene und ein Euro für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren.

Traditionell zum Ende des Sommers wird am 9. September von 15 bis 17 Uhr im Britzer Garten der "Tag des Liedes" begangen. Die Jubiläumsveranstaltung bestreiten die Chöre Lichtenrader Männerchor 1911, Frauenchor Mahlow 1951 und der Erkscher Gemischter Chor Berlin 1852.


Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden