Geschichte des Fotoalbums

Britz. Begleitend zur Sonderausstellung "BeLichtung" der beiden Fotografen Oliver Möst und Florian von Ploetz führt das Museum Neukölln derzeit eine Veranstaltungsreihe durch. In Vorträgen, Gesprächen und Lesungen wird die Bedeutung der Fotografie als künstlerisch-ästhetische Darbietungsform, familiäres Erinnerungsgut und Alltagsbegleiter vorgestellt, analysiert und diskutiert. Am 31. Oktober um 19 Uhr referieren die beiden Kulturwissenschaftler Annie Hofmann und Dr. Holger Brohm zum Thema "Das Nachtleben der Erinnerung. Eine kurze Geschichte des Fotoalbums - von seinen Anfängen bis in die digitale Gegenwart". Der Eintritt zur Veranstaltung in Alt-Britz 81 ist frei.
Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden