Neue Bäume unter Stresstest

Britz. Japanische Zelkove, Kobushi-Magnolie, Rotesche und Kegel-Feldahorn sind einige neue Baumarten, die seit diesem Monat im Rahmen eines Projekts des Grünflächenamtes Neukölln mit dem Pflanzenschutzamt Berlin und der Humboldt-Universität an der Neuen Späthstraße gepflanzt werden. Der Test soll zeigen, ob diese Baumarten besser mit den örtlichen Gegebenheiten zurechtkommen. Die Bäume müssen dort mit extremen Belastungen, wie starkem Wind, schwerem Lkw-Verkehr, Streusalz, Trockenheit bei Hitze und bei Regen sehr viel Niederschlagswasser zurechtkommen, das im Gefälle der Brücke abfließt. Einige Ahornbäume mussten daher bereits im Februar gefällt werden. Die ersten 16 neuen Bäume wurden am 5. Mai gepflanzt.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.