Spaziergang durch Britz

Britz. In einer Veranstaltung der VHS Neukölln führt die Kunsthistorikerin Cornelia Hüge interessierte Gäste am Sonnabend, 20. Oktober, von 14 bis 16.15 Uhr in die Hufeisensiedlung. Zwischen 1925 bis 1933 erbaut, entstand sie als Reaktion auf großen Wohnungsmangel in der Weimarer Zeit. Das Unesco-Welterbe ist zugleich auch Ausdruck des Neuen Bauens. Themen der Führung, die an der Parchimer Allee Ecke Fritz-Reuter-Allee beginnt, sind die Architektur der Anlage, aber auch deren Bewohner und Wohnverhältnisse. Das Entgelt beträgt sechs Euro pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich unter 902 39 24 33, -33 04 sowie im Internet unter www.berlin.de/ba-neukoelln/vhs/.
Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden