Vor zwei Jahren eröffnete das Ronald-McDonald-Haus

Das Ronald-McDonald-Haus ist in der Adventszeit natürlich festlich geschmückt. (Foto: Ronald-McDonald-Haus)

Buch. Krank und allein - und das auch noch in der Weihnachtszeit? Das Ronald-McDonald-Haus in Buch sorgt dafür, dass Eltern die Adventszeit bei ihren Kindern verbringen können. Denn die kleinen Patienten brauchen gerade jetzt viel Wärme und Geborgenheit.

Das Ronald McDonald Haus am Lindenberger Weg 44 ist für Familien ein Zuhause auf Zeit. Eltern und Geschwister können ganz in der Nähe der kleinen Patienten leben und sie besuchen, während diese in der Bucher Helios-Kinderklinik stationär behandelt werden. Das Elternhaus eröffnete vor zwei Jahren. Die Idee hatte Professor Dr. Lothar Schweigerer. Er ist Chefarzt für Kinder- und Jugendmedizin in der Helios-Klinik. Der Arzt weiß aus seiner täglichen Arbeit, wie wichtig die Nähe der Eltern für die Genesung der Kinder ist. Deshalb konnte er nicht nur die McDonald’s-Kinderhilfe-Stiftung von der Einrichtung eines Elternhauses überzeugen. Es finanziert sich ausschließlich aus Stiftungsmitteln und Spenden. Zahlreiche Unternehmen und Einzelpersonen unterstützen jedes Jahr die Arbeit. Außerdem helfen derzeit 24 Ehrenamtliche der Leiterin Renate Gerlach dabei, den Familien einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.

Bisher wohnten 600 Familien im Ronald-McDonald-Haus. Über 12 000 Übernachtungen wurden registriert. Insgesamt 13 Apartments und diverse Gemeinschaftsräumen stehen im Haus zur Verfügung.

Weitere Informationen auf http://asurl.de/101p.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.