Linke verurteilt NPD-Hetze

Buckow. Die Kandidatin der Partei DIE LINKE für Neukölln, Irmgard Wurdack, hat die Hetze der NPD gegen die Aziziye-Moschee verurteilt. Ihre Partei stehe solidarisch an der Seite der Moscheegemeinde. Die NPD verbreitet rassistische Hetze und Gewalt. Sie bedroht das solidarische Zusammenleben von Menschen verschiedener Religionen, Herkunft oder politischer Überzeugungen. „Gemeinsam müssen wir verhindern, dass diese Neonazi-Partei in die Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung einzieht“, forderte Wurdack. Die Aziziye-Moschee im Neuköllner Ortsteil Buckow wird seit Anfang August von der NPD zur Zielscheibe für fremden- und islamfeindliche Angriffe gemacht. Auf Flugblättern und im sozialen Netzwerk Facebook wird die Auflösung der Moschee gefordert. Die Linke betont, diese Aufforderung erfülle den Straftatbestand der Volksverhetzung. Strafanzeige wurde bereits erstattet. KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.