Bezirksmuseum lädt wieder zu zahlreichen Veranstaltungen

Charlottenburg. Das Bezirksmuseum in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, lädt zu einer Reihe von Veranstaltungen ein.

Zum Familiensonntag am 6. Oktober 11 Uhr können Kinder ab sechs Jahren und ihre erwachsenen Begleitpersonen spannenden Geschichten lauschen und sich mit Spielen, die ebenfalls aus vergangener Zeit stammen, beschäftigen.Um 12 Uhr beginnt die Lesung "Der Erfolg mit der Pelztasse 1936 bedeutete mir nichts". Hildegard Schroedter liest aus persönlichen Dokumenten der auf den Tag genau vor 100 Jahren in Charlottenburg geborenen Künstlerin Meret Oppenheim. Während ihrer Pariser Jahre wurde Meret Oppenheim mit führenden Surrealisten bekannt. Unter deren Einfluss schuf sie ihr bekanntestes Werk die pelzbezogene Kaffeetasse "Dejeuner en fourrure" ("Frühstück im Pelz"). In dieser Zeit stand sie auch dem Fotografen Man Ray für den Bildzyklus "Erotique voilee" ("Verhüllte Erotik") Modell. Die Lesung erinnert "an eine ironisch-poetische Künstlerin, die wie eine Traum- und Gedankenleserin malte und zeichnete, und sich mit der Rolle der Frau in der Kunst auseinandersetzte". Der Eintritt kostet zwölf Euro.

Am 10. Oktober um 14 Uhr gibt es eine Führung durch das Archiv und die Bibliothek des Museums.

Mehr Informationen unter 902 92 41 08

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.