Unisextoiletten in Vorbereitung

Charlottenburg-Wilmersdorf. Unisextoiletten, bei denen nicht nach männlichem oder weiblichem Geschlecht unterschieden wird, haben in Friedrichshain-Kreuzberg schon Einzug gehalten. Jetzt steht die Einführung nach einem Anstoß durch die Piraten und die Linken-Bezirksverordnete Marlene Cieschinger auch in der City West bevor. Von einer Vielzahl vorgeschlagener Standorte blieben aber nur zwei übrig: Einer im Dienstgebäude am Hohenzollerndamm und einer im Rathaus Charlottenburg. Immobilienstadträtin Dagmar König (CDU) will, nachdem sie nicht mehr durch den Rathaus-Leerzug gebunden ist, die Umrüstung in die Wege leiten. Sie möchte dabei Toiletten umwidmen, die für die gesamte Öffentlichkeit vorgesehen sind und nicht nur für Mitarbeiter, hieß es in der BVV.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.