Vortrag über Meseritz

Charlottenburg. Am Freitag, 15. November, 18 Uhr gibt es im Bezirksmuseum in der Villa Oppenheim in der Schloßstraße 55 einen Vortrag über "Deutsche und andere Bewohner von Meseritz". Anlass sind 20 Jahre Partnerschaft des Bezirks mit der polnischen Stadt Meseritz und 40 Jahre Deutsch-Polnische Gesellschaft. Den Vortrag hält der Direktor des Meseritzer Stadtmuseums, Andrzej Kirmiel. Der Historiker wird die Geschichte von der deutschen Besiedlung im Mittelalter über die Reformation, den Nationalsozialismus bis zu den Umsiedlungen nach 1945 beleuchten. Von 1942 bis 1945 wurden in der NS-Euthanasie-Anstalt Meseritz-Obrawalde Patienten ermordet. Der Vortrag wird in polnischer Sprache gehalten und übersetzt. Der Eintritt ist frei. Anmeldung werden bei Frau Dettmann unter 902 912 510 erbeten.
Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.