Botanische Reize der Karibik im Botanischen Garten und im Botanischen Museum

Die Blüte dieses Hülsenfrüchtlers ist in der Nähe der Stadt Santa Clara, Villa Clara, Cuba aufgenommen worden. (Foto: Luis Roberto González Torres)
Berlin: Botanischer Garten |

Lichterfelde. Weiße Strände, Cocktails unter Palmen und heiße Rhythmen – daran denkt wahrscheinlich jeder zuerst, wenn er „Karibik“ hört. Doch in der Karibik gibt es weit mehr zu entdecken als Palmenhaine und gepflegte Hotelgärten. Eine neue Sonderausstellung im Botanischen Garten zeigt die Karibik aus einer Sicht, die Urlaubern meist verborgen bleibt.

Die Ausstellung heißt „Grüne Schatzinseln. Botanische Entdeckungen in der Karibik“. Vorgestellt wird die grüne Vielfalt der Inseln Kuba und Hispaniola mit ihren Tiere und Pflanzen, die es sonst nirgendwo gibt. In der Museumsausstellung können die Besucher in einem begehbaren Modell die Landschaften von Kuba erkunden. Wasser und Wind, eine komplexe Geologie und vielfältige menschliche und kulturelle Einflüssen prägen bis heute diese Insel. Die Vielfalt der Lebensräume und Arten wird an Stationen in den Gewächshäusern lebendig.

Zudem gibt es zahlreiche interaktive Stationen. Unter anderem lässt sich direkt aus der Ausstellung ein ungewöhnliches „Selfie“ vor einem karibischen Hintergrund machen, den man so in dieser Gegend nicht erwarten würde. Nämlich vor einer Hochgebirgslandschaft im Innern der Dominikanischen Republik oder der kakteenbestandenen Küste der „Insel unter dem Winde“ Bonaire.

An einer Bar kann man sich zu Salsa-Klängen Gedanken über die Bedeutung von Rum und Tabak für Landschaft und Gesellschaft machen. Die Ausstellung vermittelt einen Einblick in typische karibische Gerichte und die eigentliche Heimat ihrer Zutaten. An einer Windmaschine können tropische Stürme produziert werden.

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog- und Essayband mit allen deutsch- und englischsprachigen Ausstellungstexten und es gibt ein vielseitiges Rahmenprogramm. Auch führt ein Pfad durch den Botanischen Garten zur Nationalblume Kubas, kultischen Bäumen oder wichtigen karibischen Nutzpflanzen.

Die Sonderausstellung im Botanischen Garten und Botanischen Museum, Königin-Luise-Platz, läuft vom 27. Mai bis 26. Februar 2017. Geöffnet täglich von 10 bis 18 Uhr (Museum), von 9 Uhr bis Gartenschluss im Garten. Eintritt: Garten und Museum: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Nur Museum: 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.