So sehen Lieblingslehrer aus

Ronald Wappke erhält den Deutschen Lehrerpreis in der Kategorie "Schüler zeichnen Lehrer aus". Gründe für die Wahl gibt es viele. (Foto: Semmer/ Vodafone Stiftung Deutschland)
Berlin: Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium |

Lichtenberg. Ronald Wappke kann wie kaum ein anderer Lehrer den Schülern Wissen beibringen, dazu motivieren und auch Kritik einstecken. Deshalb erhält er den Deutschen Lehrerpreis 2015.

Eine "offene, lustige und positive Art" und "ein hohes Fachwissen, auch über den Unterrichtsstoff hinaus" wird Ronald Wappke von seinen Schülern bescheinigt.

Das direkte Lob hat sich Ronald Wappke hart erarbeitet. Seit zehn Jahren lehrt der 53-Jährige am Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium in der Franz-Jacob-Straße 8. Das Wissen in seinen Fächern Englisch, Geschichte und Politikwissenschaften kann er so anschaulich vermitteln, dass ihm sein Engagement neben vielfachem Schülerlob auch eine echte Auszeichnung einbrachte. Er erhält den "Deutschen Lehrerpreis 2015", der jährlich von der Vodafone Stiftung Deutschland und dem Deutschen Philologenverband vergeben wird. Damit steht der Lehrer nun in guter Lichtenberger Schultradition. Denn schon im vergangenen Jahr ging der Preis an das Gymnasium in Fennpfuhl. 2014 erhielt Wappkes Kollege Robert Heinrich die Auszeichnung, der ebenfalls Englisch, Geschichte und Politikwissenschaften unterrichtet.

Ausgezeichnet wurde Wappke in der Kategorie "Schüler zeichnen Lehrer aus" im Land Berlin. Hier nominieren Schüler des Abschlussjahrgangs besonders engagierte Lehrer, die das verantwortungsvolle Miteinander von Schülern und Lehrern fördern. Insgesamt wurden in diesem Jahr 13 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Pädagogen-Teams aus sieben Bundesländern ausgezeichnet. Über 3800 Schüler sowie Lehrkräfte beteiligten sich an der siebten Auflage des Wettbewerbs. Die Neuanmeldungen zum Wettbewerb 2016 werden entgegen genommen unter www.lehrerpreis.de. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.