Mit E-Bikes Verwaltung und Senioren in Bewegung bringen

Flott unterwegs: Die Bürgermeisterin Birgit Monteiro und Jürgen Steinbrück, Chef der Seniorenvertretung Lichtenberg. (Foto: X21de - Reiner Freese)
Berlin: Rathaus Lichtenberg |

Lichtenberg. Schneller, weiter und umweltschonender – im Bezirk wird Fortbewegung neu gedacht. Schon jetzt kann jeder das Fahren auf E-Bikes ausprobieren. Künftig sollen sich auch die Verwaltungsmitarbeiter umweltschonender fortbewegen.

"Wir sind in Berlin Vorreiter in Sachen Klimaschutz und Mobilität", stellte jüngst die Bürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) fest. Denn der Bezirk hat schon 2010 als erster in Berlin ein Klimaschutz- und Mobilitätskonzept erarbeitet.

Bei der neuesten Idee sollen vor allem die Senioren in Bewegung gesetzt, das Fahren auf Elektrofahrrädern schmackhaft gemacht werden. Dafür stellt die Jugendverkehrsschule in der Baikalstraße 4 zwei solcher E-Bikes ab sofort zum Ausprobieren auf dem Gelände zur Verfügung.

Doch auch in der Bezirksverwaltung soll umweltschonende Mobilität künftig eine noch größere Rolle spielen. Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wird derzeit das Fortbewegungsverhalten der Mitarbeiter durch ein Fachbüro unter die Lupe genommen. Wer benutzt ein Auto, ein Fahrrad oder den öffentlichen Personennahverkehr, um zur Arbeit zu kommen? Um Antworten zu finden, wird auch der Fuhrpark des Bezirksamtes betrachtet: Das Amt verfügt über 70 Fahrzeuge, davon sind 18 Pkw und 52 zugelassene Nutzfahrzeuge. Insgesamt legen die Mitarbeiter der Bezirksverwaltung allein im Dienst rund 140.000 Kilometer im Jahr zurück. "Wir überlegen nicht nur, E-Bikes oder Elektroautos anzuschaffen, sondern auch Carsharing-Stationen an den Verwaltungsstandorten zu ermöglichen", sagt der stellvertretenden Bürgermeister, Andreas Prüfer (Die Linke).

Und nicht nur das. Der Bezirk lädt als Vorreiter nun auch zum Mitmachen ein: Gesucht werden Unternehmen, die im Rahmen des gleichen Projektes des Bundesministeriums ihr Unternehmen unter die Lupe nehmen möchten. KW

Weitere Informationen gibt es bei der bezirklichen Klimaschutzbeauftragten Kirsten Schindler unter  902 96 42 05 oder über E-Mail unter kirsten.schindler@lichtenberg.berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.