Fest der Nachbarn in Friedenau

Berlin: Nachbarschaftshaus Friedenau |

Friedenau. Unter dem Motto „Neue Nachbarn“ beteiligt sich das Nachbarschaftsheim Schöneberg in diesem Jahr am europaweiten „Fest der Nachbarn“ am 27. Mai.

„Ob Ur-Berlinerin oder frisch Hinzugezogener, mit oder ohne Fluchtgeschichte, alle sind herzlich willkommen“, sagt Nachbarschaftsheim-Kulturkoordinatorin Andreia dos Santos Filipe.

Von 15 bis 21.30 Uhr verwandelt sich das Nachbarschaftshaus Friedenau in der Holsteinischen Straße 30 in einen bunten Ort vielfältigster Begegnungen. „Gäste können sich in unkomplizierter und freundlicher Atmosphäre treffen und kennenlernen“, so dos Santos Filipe. In dem unterhaltsamen Rahmenprogramm gibt es am Nachmittag unter anderem Live-Musik sowie Spiele für die kleinen Besucher und am Abend für die Großen kleine Theaterdarbietungen. Auch für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt.

Ab 17 Uhr bewegt sich das Fest auf seinen Höhepunkt zu, wenn Pambos Kouzalis aus Zypern und Judith Keller aus der Schweiz Texte vortragen und um 18 Uhr der Dokumentarfilm „I am here“ gezeigt wird. Acht Jugendliche erzählen von ihrem Ankommen in Deutschland, von Flucht, Perspektivlosigkeit, aber auch Hoffnung auf ein besseres Leben. Anschließend findet ein Gespräch mit den Mitwirkenden statt.

Ab 20 Uhr ist die Kolumnistin und Autorin Pascale Hugues zu Gast. Sie liest aus ihren Werken „Marthe und Mathilde“ und „Ruhige Straße“. Beide haben Vertreibung und Exil zum Gegenstand. „Ein Thema, das mich immer begleitet hat und das perfekt zum Abend-Motto passt“, so Hugues.

Der Eintritt zum Fest ist frei, Spenden sind willkommen. Spendengelder für die Lesung mit Pascale Hugues fließen auf ausdrücklichen Wunsch der Autorin in die Flüchtlingsarbeit des Nachbarschaftsheims.

Seinen Ursprung hat das „Fest der Nachbarn“ in Frankreich. Seit 2004 findet es als „European Neighbours Day“ in 1200 Städten in 32 Ländern statt. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.