Café-Restaurant "Sonnenschein" bietet Berliner Hausmannskost

Das Café-Restaurant "Sonnenschein" ist seit 2008 in der Schmargendorfer Straße 33 ein beliebter Treffpunkt für Junge und Junggebliebene, Berliner und Touristen, die die typische traditionelle Hausmannskost der Hauptstadt lieben. Inhaberin des kleinen, aber feinen Café-Restaurants ist Christel Keller, die mit großer Leidenschaft nach alten Rezepten und mit ganz frischen Zutaten alle Gerichte selbst zubereitet. Zu den Highlights auf der Speisekarte gehören Königsberger Klopse, Kohlrouladen, Schnitzel oder Forelle. Auch hausgemachte Buletten oder deftige Bratkartoffeln mit Spiegeleiern sind hier ein Renner, wobei es für besonders Hungrige auch gerne einen Nachschlag gibt. Eine Rarität, die hier immer mal wieder auf den Tisch kommt, sind Pferdefleisch-Rouladen, die ebenfalls in deftiger Sauce und mit Kartoffeln serviert werden. Darüber hinaus ist Christel Keller auch für ihre saisonalen Schlemmereien wie aktuell mit Spargel und demnächst mit Pfifferlingen sowie für ihre hausgemachten Kuchen und Torten bestens bekannt. Täglich wechselnd ist der Mittagstisch, der alternativ mit einer Suppe oder Salat und einem Hauptgericht für 7,90 Euro inklusive eines kleinen Softgetränks zur Auswahl steht. Deutsche und italienische Weine sowie das Krombacher Bier vom Fass runden das Angebot ab. Mit Unterstützung von Gitti Sievers, der "rechten Hand" der Inhaberin, wird auch immer wieder gerne ein Catering im Umkreis vorbereitet. Der Sonntagsbrunch bietet leckere kalte und warme Schmankerln, wobei eine Reservierung unter 0179/999 07 30 erforderlich ist! Geöffnet ist täglich 9-22 Uhr.


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden