20. Videonale im Kino Union

Berlin: Kino Union |

Friedrichshagen. Am 5. März findet im Kino Union, Bölschestraße 69, die 20. Videonale statt. Beiträge zum Filmfestival können noch bis zum 31. Januar eingereicht werden.

Die erste Videonale, ein Film- und Videowettbewerb für Amateure und Profis, flimmerte 1995 in einem Friedrichshagener Café über die Leinwand. Die Veranstaltung war von Anfang an eine Reminiszenz an die illegalen Dachbodenfestivals, bei denen in Prenzlauer Berg der 80er-Jahre ohne staatliche Erlaubnis gedrehte Kurzfilme gezeigt wurden. Bis heute darf jeder alles zeigen. Verboten sind jedoch Filme mit Gewaltdarstellungen und rechter Propaganda. Einzige Bedingung ist die Länge der Beiträge. Maximal fünf Minuten sind gefragt. Zu sehen sind erfahrungsgemäß experimentelle Filme, Kurzreportagen und Musikclips, davon viele mit professionellem Anspruch.

Veranstalter der Videonale ist der Kulturverein Pfeiffer. Beiträge müssen bis zum 31. Januar bei ihm eingegangen sein. Die Wettbewerbsbedingungen und das Teilnahmeformular gibt es unter www.kulturpfeiffer.de Die Beiträge sind dann am 5. März ab 20 Uhr im Kino Union, Bölschestraße 69, zu sehen. Eine Jury wählt dort die besten Beiträge aus, die noch am gleichen Abend geehrt werden. Der Eintritt kostet sieben, ermäßigt fünf Euro.RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.