109 rechte Gewalttaten

Friedrichshain-Kreuzberg.Im vergangenen Jahr hat es im Bezirk 109 rechtsextremistisch motivierte Straftaten gegeben. Diese Zahl nannte Bürgermeister Dr. Franz Schulz am 29. August in der BVV auf eine Anfrage des Bezirksverordneten Reza Amiri (Linke) und bezog sich dabei auf entsprechende Angaben der Polizei. 15 Gewaltakte hatten einen antisemitischen, 16 einen fremdenfeindlichen Hintergrund. 17 Mal gab es Angriffe auf Personen und Gruppen aus dem linken Spektrum. Besonders auffällig sei der Anstieg solcher Taten in Kreuzberg, so der Bürgermeister. Er lobte gleichzeitig das Engagement zahlreicher Anti-Rechts-Gruppen im Bezirk, etwa von Reach Out oder der mobilen Beratungsstelle. Auf kurzem Weg gelinge es inzwischen auch, Protest gegen rechte Aktivitäten zu organisieren, wie zuletzt beim Aufmarsch von "Pro Deutschland". Allerdings, so räumte Schulz ein "machen wir wohl immer noch zu wenig, so lange es eine so hohe Zahl von Straftaten gibt."
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden