Einschränkungen in den Bürgerämtern

Friedrichshain-Kreuzberg. Wegen der Kontrolle der Listen für das Volksbegehren Energietisch bieten die Bürgerämter im Bezirk bis 24. Juni einige Dienstleistungen nur eingeschränkt an.

"Während dieser Zeit wird es beispielsweise keine Auskünfte aus dem Melderegister geben", erklärte der zuständige Stadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke). Friedrichshain-Kreuzberg müsse rund 16 000 Unterschriften auf ihre Richtigkeit und mögliche Doppelungen überprüfen. "Dafür bleiben uns neun Arbeitstage." Das bedeute, dass zehn Mitarbeiter für diese Aufgabe abgestellt werden müssen. "Wir greifen dabei bereits auf alle verfügbaren Kräfte zurück, auch auf die Auszubildenden." Anders als in einigen anderen Bezirken muss in Friedrichshain-Kreuzberg deshalb kein Bürgeramt geschlossen werden. Beim Volksbegehren Energietisch ging es um die Forderung die Energieversorgung zu rekommunalisieren. 265 000 Berliner unterstützten diese Forderung mit ihrer Unterschrift, wodurch das notwendige Quorum für einen möglichen Volksentscheid aller Voraussicht nach erreicht wurde.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.