Schutzräume für Demenzkranke

Friedrichshain-Kreuzberg. Immer wieder fallen Menschen auf, die sich anscheinend orientierungslos durch die Straßen bewegen. Meist handelt es sich bei ihnen um Demenzkranke, die nicht mehr wissen, wo sie sich aufhalten. Da sie in vielen Fällen auch keine Auskunft über ihre Identität oder ihren Wohnort machen können, gibt es im Bezirk jetzt zwei sogenannte Schutzräume. Dorthin werden die Personen gebracht, bis ihre Adresse ermittelt ist. Die Schutzräume befinden sich in der Pro Seniore Residenz Am Märchenbrunnen, Barnimstraße 18 sowie im Pflegewohnheim "Am Kreuzberg", Fidicinstraße 2. Das Angebot wurde in Kooperation zwischen dem Bezirksamt, der Polizeidirektion 5 und dem Gerontopsychiatrisch-Geriatrischen Verbund Friedrichshain-Kreuzberg organisiert. Wer einem offensichtlich verwirrten Menschen begegnet soll bitte die Polizei benachrichtigen. Bleiben Sie bis zum Eintreffen der Beamten bei dieser Person und beginnen eventuell ein Gespräch mit ihr. Wichtig sind dabei einfache und klare Sätze, die immer nur eine Botschaft enthalten sollten.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.