Woher kommt das Geld?

Friedrichshain. Ein Autofahrer wurde am 14. Oktober gegen 3.30 Uhr auf der Frankfurter Allee von einem anderen Verkehrsteilnehmer mehrfach genötigt und anschließend bedroht. Der renitente Raser machte mehrfach Anstalten, ihn rammen zu wollen. An der Ampel Voigtstraße hielt er ein Messer aus dem Fenster. Das Opfer alarmierte daraufhin die Polizei, die den Rowdy an der Mühlenstraße stellte. In seinem Wagen fanden die Beamten außer der Stichwaffe auch eine fünfstellige Summe Bargeld. Nach unbestätigten Meldungen soll es sich dabei um 80 000 Euro gehandelt haben. Die Polizei vermutet, dass es sich dabei um Schwarzgeld handeln könnte. Denn gegen den 44-Jährigen gab es bereits ein Verfahren wegen Hehlerei und Geldwäsche. In diese Richtung wird jetzt erneut ermittelt. Außerdem wegen Nötigung und Bedrohung im Straßenverkehr.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.