Zahllreiche Benefizaktionen zu Weihnachten

Friedrichshain-Kreuzberg. Weihnachtszeit - Zeit für gute Taten. Firmen und Organisationen machen in diesen Wochen gerne auf ihre wohltätigen Aktionen aufmerksam. Und wir alle werden zu Spenden animiert oder mit besonderen Angeboten gelockt.

Am 4. Dezember packte die Mitglieder der Seniorenvertretung Friedrichshain-Kreuzberg Weihnachtstüten, die an bedürftige Senioren verteilt werden. 550 Tüten, gefüllt mit Gebäck, Kaffee oder Tee, Lebensmitteln und Gebrauchsartikeln waren es in diesem Jahr. Finanziert werden die Gaben durch Spenden sowie einen Zuschuss des Bezirksamtes. Die Präsente gibt es seit 1995. Sie gehen auf eine Idee der inzwischen verstorbenen ehemaligen Bezirksverordneten Erika Möller zurück. Unter den 25 Freiwilligen, die in diesem Jahr die Päckchen packten, war auch ihre Tochter Katrin. Außerdem Auszubildende des Bezirksamtes sowie die Bundestagsabgeordnete Halina Wawzyniak (Linke) und BVV-Vorsteherin Kristine Jaath (B 90/Grüne).

Weihnachtsgebäck lässt sich auf vegane Art, also ohne tierische Zusätze, herstellen. Meint Starkoch Björn Moschinski und demonstrierte das am 3. Dezember bei einem Plätzchen-Nachmittag in seinem neuen Restaurant MioMatto an der Warschauer Straße. Eingeladen hatte er dazu fünf Kinder und Moderatorin Enie van de Meiklokjes. Außerdem das Deutsche Kinderhilfswerk, bei dem van de Meiklokjes als Botschafterin und Moschinski als Ernährungsberater fungiert.

Wer seinen Einkäufe in der südlichen Friedrichstadt tätigt, erhält dort einen Stempel auf einer Bonuskarte. Wenn drei Stempel aus unterschiedlichen Läden gesammelt sind, kann die Karte bis zum 6. Januar 2014 in einem der Geschäfte abgeben werden und nimmt an einer Verlosung teil. Dort gibt es Preise und Gutscheine zu gewinnen. Die Gewerbetreibenden sind an einer oder mehrerer Leuchtsternketten in ihren Schaufenstern zu erkennen. Organisiert wird die Einkaufs-Rallye von der Kooperative Südliche Friedrichstadt.

Vertreter des Jüdischen Bildungszentrums übergaben am 5. Dezember Spielsachen in der Kinderklinik des Vivantes Krankenhauses im Friedrichshain. Sie wurden von Geschäftsleuten gespendet. Außerdem erfuhren die Kinder bei diesem Termin mehr über das jüdische Lichterfest Chanukka, einer Art Pendant zu Weihnachten.

Armen und Obdachlosen zu einer warmen Mahlzeit verhelfen will Mustafas Gemüsekebap am Mehringdamm 32. Wer dort außer seinem eigenen noch einen weiteren Döner bezahlt, bekommt eine Münze. Die kann er an einen Bedürftigen weiterreichen, der dafür einen Döner kostenlos erhält. Die Aktion läuft bis 22. Dezember und wurde mit der Stiftung "Friends with Benefits" und der DOJO-Werbeagentur initiiert.

Wer sich regelmäßig an Lotto oder ähnlichen Spielen beteiligt, hofft natürlich auf den großen Gewinn. Gleichzeitig unterstützt er damit auch zahlreiche Einrichtungen und Initiativen, die aus Lotteriegewinnen bedacht werden. Zum Beispiel die Pflegeappartements für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis in der Reichenberger Straße. Sie erhielten 300 000 Euro von der Deutschen Fernsehlotterie. Die Fernsehlotterie verwies auf diese Förderung im Zusammenhang mit einem Riesengewinn. Im November hat ein Spieler aus Berlin mit seinem Los 100.000 Euro gewonnen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.