Junger Besuch aus Wolgograd: Verbschiedung im Wassersportheim

Die Kinder und Jugendlichen als Wolgograd bei der Verabschiedung mit ihren Betreuern. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Wassersportheim Gatow |

Gatow. Kinder und Jugendliche aus Wolgograd haben sich am 18. Juli im Wassersportheim Gatow von ihren Spandauer Gastgebern verabschiedet.

Die Verabschiedung mit Blick auf die Havel hat schon Tradition. Seit vielen Jahren kommen Kinder und Jugendliche aus Wolgograd, die vom dortigen Kinderfonds betreut werden, für zehn Tage nach Berlin. Einst knüpfte das Jugendamt Spandau diese Kontakte, und noch immer ist der Bezirk beteiligt, indem er den Gästen das Wassersportheim Gatow als Unterkunft überlässt.

Organisiert werden die Reisen ansonsten vom Partnerschaftsverein Spandau, dessen Vorsitzender Christian Haß auch die offizielle Verabschiedung übernimmt. Für die Eintritte in Berliner Einrichtungen wie Zoologischer Garten oder das Technikmuseum sorgen Sponsoren aus der Spandauer Wirtschaft. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.