Kita Kladow feierte 30. Geburtstag: Kontinuität am Gutspark

Feiern im denkmalgeschützten Ambiente: Monika Kühn, Rosemarie Druba und Detlef Schuster mit Kindern aus der Kita Kladow. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Kita Kladow |

Kladow. Mit Kindern, Eltern und vielen Ehrenamtlichen feierte am 30. April die Kita Kladow der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Mascha-Kaleko-Weg 3 ihren 30. Geburtstag.

Einer der Gäste war die Ehrenvorsitzende der Spandauer AWO, Rosemarie Druba. Sie leitete einst das Jochen-Richert-Erholungswerk an der Neukladower Allee 9-12, und schob dann auch die Gründung der Kita im Eingangsbereich des Gutsparks Neukladow an. 1986 ging diese ans Netz.

Mit ihren aktuell 86 Kindern gehört sie längst zu den Kladower Institutionen. „Viele Eltern, die heute ihre Kinder hierher bringen, waren als Kind selbst hier“, sagt Leiterin Monika Kühn. Auch sie selbst steht für Kontinuität. 1989 fing sie als Erzieherin im Mascha-Kelako-Weg an, seit 2002 ist sie dort Leiterin.

Der Spandauer AWO-Vorsitzende Detlef Schuster hat nach den Investitionen von einer halben Million Euro vor fünf Jahren in neue Fassaden und moderne Fenster schon die nächste Verschönerung im Blick. Noch in diesem Jahr sollen die Holzgirlanden am denkmalgeschützten Eingangsbereich des Parks, die wegen Zerfalls entfernt wurden, von der Knobelsdorff-Schule wieder angebracht werden. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.