SSC: Gegentor in der Nachspielzeit

Hakenfelde. Fast hätte Landesligist SSC Teutonia am vergangenen Wochenende den zweiten Dreier in Folge eingefahren. „Wir haben in der ersten Hälfte sieben gute Chancen liegen lassen und hätten eigentlich gewinnen müssen“, ärgerte sich Teutonia-Trainer Matthias Wolk. Stattdessen gelang dem BAK II in der zweiten Nachspielminute der Ausgleich zum 3:3. Der SSC will jedoch eventuell Protest einlegen, da die BAK-Reserve möglicherweise einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hat.

Am Sonntag, 14 Uhr, gastiert Tabellenführer Blau-Weiß 90 im Stadion Hakenfelde.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.