Kinderhilfswerk verschenkt Schulranzen zum Schulbeginn

Berlin: Haus Babylon |

Hellersdorf. 74 ABC-Schützen aus Gemeinschaftseinrichtungen erhielten am 31. August im Haus Babylon von Babel e. V. ihren ersten Schulranzen, gespendet vom Deutschen Kinderhilfswerk.

Für Michael Kruse, regionaler Koordinator des Kinderhilfswerkes, ist es der letzte von 20 Terminen bundesweit. „Wir machen das für alle Kinder, die das brauchen. Wir wollen ihnen eine Freude bereiten und sie auf die Schule einstimmen“, sagt er. Der Start in einen neuen Lebensabschnitt kann für Familien auch eine außerordentliche finanzielle Belastung sein, wenn die erste Schulausstattung bezahlt werden muss. „Deshalb haben wir die Ranzen auch gefüllt mit Federmappe, Turnbeutel und allem, was dazu gehört.“

Das Kinderhilfswerk hatte den Verein Babel gebeten, Kinder auszusuchen, die bedürftig sind. Die Aktion sprach sich herum, Anmeldungen kamen auch aus Pankow und Wedding. Michael Kruse: „Ursprünglich war es für 25 Kinder gedacht, aber dann waren es plötzlich 74. Zum Glück hatten wir vom vergangenen Jahr noch Schulranzen, sodass jedes Kind einen bekommen hat.“ Natürlich gab es auch noch eine kleine Schultüte dazu. Bei den Jungen und Mädchen war die Freude groß, einige wollten ihren Ranzen gar nicht mehr absetzen. Auf die Frage, wer sich auf die Schule freut, gingen nahezu alle Hände hoch.

Die Kinder gehören zu den bis Anfang Juli gemeldeten 2486 Lernanfängern im Bezirk. Insgesamt besuchen im Schuljahr 2017/18 laut Senatsbildungsverwaltung rund 22 520 Kinder und Jugendliche allgemeinbildende Schulen in Marzahn-Hellersdorf. ReF
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.