Seit Anfang Juli leitet Lars Neumann den Polizeiabschnitt 65

Polizeidirektor Lars Neumann leitet seit drei Monaten den Abschnitt 65. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Polizeiabschnitt 65 |

Johannisthal. Seit drei Monaten hat der Polizeiabschnitt 65 am Segelfliegerdamm einen neuen Chef. Die Leitung hat Polizeidirektor Lars Neumann (48) übernommen.

In Reinickendorf geboren, ist er als Seiteneinsteiger zur Berliner Polizei gekommen. Nach acht Jahren bei der Bundeswehr zog es ihn zur Polizei und nach Berlin. „Nach acht Jahren an sechs verschiedenen Dienstorten habe ich einen Beruf gesucht, bei dem man nicht so oft umziehen muss“, erzählt Lars Neumann.

Den hat er dann gefunden, im Juli 1994 fing er als Polizeireferendar an. Gearbeitet hat Neumann unter anderem beim Lagedienst der Direktion 5, im Landesschutzpolizeiamt und im Stab des Präsidenten. Bisher hat er bereits drei Polizeiabschnitte geleitet, darunter den Abschnitt 55 im Neuköllner Rollbergkiez. „Seitdem weiß ich ganz bestimmt, worum es bei der Polizeiarbeit in dieser Stadt geht“, versichert Lars Neumann.

In seinem neuen Revier kennt er zwar noch nicht alle Ecken, hat sich aber vor Ort bereits mit den Gegebenheiten vertraut gemacht. „Mit meinen vier Dienstgruppenleitern habe ich die einzelnen Ortsteile besucht und Schwerpunkte in Augenschein genommen“, berichtet der Polizeidirektor.

Dazu gehören für ihn auch die Wohnungseinbrüche in Siedlungsgebieten. In Altglienicke und Bohnsdorf gab es mehrfach Einbruchsserien, bei denen Täter in Häuser einstiegen, während die Bewohner schliefen (Berliner Woche berichtete). „Wir versuchen, dort unsere Zivilstreifen verstärkt einzusetzen. Zu meinen Arbeitsschwerpunkten gehört auch die verstärkte Prävention gegen diese Art von Kriminalität. Eine stabile Haustür und abschließbare Fenster machen es den Tätern schwerer und sobald ein Hund anschlägt, suchen viele von ihnen das Weite“, sagt Lars Neumann. Im Rahmen der Präventionsarbeit setzt er auch auf Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt. Kürzlich war zum Beispiel eine Mitarbeiterin der sozialraumorientierten Planungskoordination – eine Organisationseinheit, die sich um Entwicklungen in den Kiezen kümmert – auf dem Abschnitt und hat bei der Präventionsbeamtin hospitiert.

Zu den Schwerpunkten gehören auch drei Flüchtlingsheime im Bereich des Abschnitts. Kriminalität geht von ihnen zwar nicht aus, allerdings müssen die Heime vor Übergriffen geschützt werden. „Der Schutz der Menschen, die in Deutschland Hilfe und Obdach suchen, gehört ebenfalls zu den aktuellen Herausforderungen der Polizeiarbeit“, stellt Lars Neumann fest.

Neumann ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie im nahen Umland. Als Leiter des Abschnitts 65 sichert er mit rund 200 Beamten ein Areal von 42 Quadratkilometern mit 125 000 Einwohnern in Alt-Treptow, Johannisthal, Bohnsdorf, Adlershof, Altglienicke, Niederschöneweide, Plänterwald und Baumschulenweg.

Die Wache des Abschnitts am Segelfliegerdamm 42 ist unter  46 64 66 57 00 zu erreichen. In Notfällen sollte aber umgehend die  110 verständigt werden. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.