Er zählt zu den super Möhrchen-Knackern der Kita-Köche

Kita-Essen mit Biss und Schmackes: Der Koch David Topp weiß, wie's geht. (Foto: Wrobel)
Berlin: Kita "Kleine Traber" |

Lichtenberg. Köche aus aller Welt ringen um die Michelin-Sterne, die für besonders gute Küche stehen. In Lichtenberg ringen Kita-Köche seit Anfang des Jahres um die "Vier Möhren". Nun hat das Ringen um die beste Küche ein Ende gefunden. Das Ergebnis: David Topp ist einer von zwei ausgezeichneten Kita-Köchen. Er hat die volle Möhrchenzahl erreicht.

Noch schnell eine Unterschrift für den Postboten und schon kann David Topp das mit Eis bepackte Paket auf den Küchentisch heben. "Um 4 Uhr morgens wurde der Lachs in der See gefangen. Jetzt kann ich ihn frisch zubereiten." Er hebt eines der fast einen Meter langen Fischfilets aus dem Paket. "Echter Fisch" mache "ehrliches Essen", sagt der Koch.

Fertiggerichte oder Dosen sucht man in seiner Küche in der Kita "Kleine Traber" in der Treskowallee 135 vergeblich. Jeden Tag wollen hier 180 Kinder nicht nur satt werden, sondern lecker essen. Für den Koch, der in Hotels, Restaurants und bisweilen sogar in der Bundeswehr gekocht hatte, war das zu Beginn keine kleine Herausforderung: "Als ich vor zweieinhalb Jahren hier in der Kita anfing, hatte ich gar keine Erfahrung mit dem Kochen für so viele Kinder", erinnert er sich. Also ging er so vor, wie es ein Vater tun würde. "Ich fragte die Kinder, was sie gerne essen wollten. Zeigte, was gesundes Essen ist." Er nahm die Kita-Kinder mit in die Küche und zeigte einen Fisch, "so wie er eben ist: mit Kopf, Schuppen, Flossen. Und erklärte dann, wie Fischstäbchen gemacht werden." In einer Kita zu kochen, sagt Topp, das sei dem Kochen in der Sterne-Gastronomie nicht unähnlich: "Auch ich arbeite nur mit frischen Zutaten, muss kreativ sein – und habe viel, viel Zeitdruck."

David Topp wurde nun für seine kreativen Kochkünste für Kinder mit einer besonderen Auszeichnung bedacht. "Gehobene Restaurants werden Sterne verliehen, wir haben Möhren als Auszeichnung", weiß die Gesundheitsstadträtin Sandra Obermeyer (parteilos für Die Linke). "Vier Möhren" bekommen jene Kita-Köche, die harte Qualitätskriterien erfüllen, darunter ist die besonders schonende Zubereitung der frischen Zutaten aus der Region. Die Kriterien wurden vom Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gesundheit und Sport, dem Kitaeigenbetrieb NordOst und dem Verein für ambulante Versorgung erarbeitet.

Dabei zählen nicht nur die Zubereitungsarten und Gesundheitswerte der Mahlzeiten. Eigene Kinder-Kochkurse oder der Einbezug der Eltern werden ebenfalls bewertet. Insgesamt 22 Kindertagesstätten haben sich an der erstmalig vom Bezirk durchgeführten Aktion in diesem Jahr beteiligt. Die höchste Auszeichnung mit "Vier Möhren" erhielten neben der Kita "Kleine Traber" zehn weitere Kindertagesstätten, darunter der Koch Christian Roicke aus der Kita "Abenteuerland" in der Anna-Ebermann-Straße 25. Drei und zwei "Möhren" konnten weitere zwölf Kitas ergattern. KW
1
1
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.