Kaufhalle am S-Bahnhof bleibt vorerst erhalten

Kaulsdorf. Der Bau von sieben Mehrfamilienhäusern nahe dem S-Bahnhof Kaulsdorf verzögert sich. Der Bauherr, die Arche Nova GmbH, plant die Fertigstellung der Wohnungen deutlich später als geplant.

Das erste Wohnhaus wird wohl frühestes Ende dieses Jahres fertig sein. Dies teilte die Geschäftsführung auf Anfrage der Berliner Woche mit. Derzeit findet der Innenausbau des Mehrgeschossers mit dem Verlegen der Gas- und Wasserleitungen und der Fliesen, die Installation der Heizung sowie Malerarbeiten statt.

Das 5600 Quadratmeter große Grundstück ist größtenteils unbebaut. Es befindet sich aber die alte Kaufhalle mit der Post darauf.

Eigentlich sollte das erste der sieben Häuser bereits Ende 2015 fertiggestellt sein. 2016 sollten zwei weitere Häuser und 2018 die vier restlichen Häuser entstehen. Im Zuge dessen sollte dann die Kaufhalle an der Gutenbergstraße/Ecke Hertwigswalder Steig abgerissen werden. So hatte es der Architekt des Investors auf einer Bürgerversammlung im April 2015 angekündigt. Vom Abriss der Kaufhalle ist vonseiten des Inverstors derzeit keine Rede mehr. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.