Was ist Glück - für mich?

Was ist Glück?

Die Antwort auf diese Frage scheint zunächst recht einfach zu sein. Was tun wir da? Wir schauen in Wikipedia und lesen dort: Als Erfüllung menschlichen Wünschens und Strebens ist Glück ein sehr vielschichtiger Begriff, der Empfindungen vom momentanen bis zu anhaltendem, vom friedvollen bis zu ekstatischem Glücksgefühl einschließt, der uns aber auch als ein äußeres Geschehen begegnen Schicksalswende.
Sagt mir das was? Nicht so recht! Ich frage mich doch: Was ist mein Glück, was bedeutet Glück für mich. Da schweige ich zunächst und denke nach.
Glück bedeutet für mich, dass ich mit meiner lieben Frau nicht nur den Alltag teilen darf. Ja und Glück ist auch, dass wir eine gesunde Tochter und ein liebes Enkelkind haben.
Doch es geht weiter. Glück ist auch, nette Menschen zu treffen, die mich mit meiner Erkrankung, MS, annehmen und mir helfen. Auch dabei helfen Gutes zu tun. Jährlich einen Kinderflohmarkt durchzuführen zu können, die Aktion LKW und toter Winkel oder auch ein vorweihnachtliches Essen für obdachlose Mitbürger aus Spandau.
Und da mündet Glück in Dankbarkeit. Dankbarkeit dafür, zu leben, etwas tun zu dürfen und zu können.
Und zuletzt auch Dankbarkeit dafür, dass meine Ehefrau eine Brustkrebserkrankung tapfer überstanden hat.
Und so möchte ich Martin Luther folgen: Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“ (Martin Luther)
2
Diesen Autoren gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.