Frachtzentrum am Flughafen Schönefeld geht in Betrieb

Blasmusik zur Einweihung. (Foto: Ralf Drescher)

Schönefeld. Die Flughafeneröffnung ist noch in weiter Ferne, dafür feiert die Flughafengesellschaft in kleinen Schritten. Anfang Juli ging das BER Cargo Center in Betrieb.

Bunte Fähnchen, Kaiserwetter, eine Damen-Jazzkapelle, das sind die Bestandteile einer Minieröffnung auf der Flughafenbaustelle. Mit dabei waren Flughafenchef Hartmut Mehdorn und die Flughafengesellschaft-Aufsichtsräte Matthias Platzeck (Vorsitzender) und Klaus Wowereit (Vize)."Die Inbetriebnahme des Cargo-Centers ist ein elementarer Baustein auf dem Weg zur Inbetriebnahme des BER. Sie zeigt, dass unser Beschleunigungsprogramm erste Früchte zeigt. Was funktioniert, wird eröffnet", sagte ein selbstbewusster Hartmut Mehdorn.

Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit ging auf die steigenden Passagierzahlen ein. "Allein schon die Verdoppelung des Passagieraufkommens von 2002 bis 2012 auf 25 Millionen Fluggäste sucht auf dem Kontinent ihresgleichen. Auch die Luftfracht wächst kontinuierlich. Mit der Inbetriebnahme des Frachtzentrums machen Hartmut Mehdorn und seine Mitarbeiter einen ersten wichtigen Schritt zur Eröffnung des BER", sagte er.

Dass das mit der BER-Eröffnung durchaus noch seine Tücken hat, zeigte sich, als Wolfgang Dietz sprach, der den Investor Dietz AG vertrat. Plötzlich störten Feuerwehrsirenen die Rede, und zwei komplette Löschzüge nebst Rettungswagen brausten in Richtung Hauptgebäude. Es war aber nur ein Fehlalarm der für die abgeblasene Eröffnung 2012 verantwortlichen Brandmeldeanlage, wurde später bekannt.

Die Dietz AG hat rund 25 Millionen Euro in das viergeschossige Gebäude gesteckt. Im Erdgeschoss befinden sich 12 000 Quadratmeter Lagerfläche für den Luftfrachtumschlag, darüber 7000 Quadratmeter Bürofläche. Konzipiert ist das Cargo-Center für 100 000 Tonnen Luftfracht pro Jahr, für eine spätere Erweiterung ist bereits Platz eingeplant.

Im August ziehen die Frachtdienstleister UPS und Fedex ein, im September kommt der Zoll hinzu. Ebenfalls Arbeitsmöglichkeiten erhalten die Grenzveterinäre und eine Dienststelle zur Kontrolle des grenzüberschreitenden Pflanzenverkehrs.

Auch wenn die Eröffnung des BER noch nicht in Sicht ist, könnte es zumindest über den Zeitrahmen bald Klarheit geben. "Auf der Aufsichtsratssitzung der Flughafengesellschaft im Oktober soll ein Termin für die Aufnahme des Flugbetriebs bekannt gegeben werden", versprach Mehdorn.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.